Undercut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zachary Quinto mit Undercut
Rihanna mit Sidecut

Undercut (engl. für Unterschnitt) ist die englische Bezeichnung einer Frisur, bei der die Behaarung der unteren Kopfhälfte rasiert bzw. gekürzt wird, die Haare des oberen Teils aber bestehen bleiben (das sogenannte Deckhaar). Bei einer Variation namens Sidecut (engl. für Seitenschnitt) wird das Haar nur auf einer Seite des Schädels gekürzt oder rasiert, der Rest wird lang getragen.[1]

Bereits in den 80er Jahren war der Undercut als Szenefrisur populär, in den Jahren 2011 und 2012 trat der Undercut wieder verstärkt auf, vor allem bei Männerfrisuren. In der aktuellen Form, die analog zum Vokuhila auch als OlaSeku („Oben lang, Seiten kurz“) bezeichnet wird, ist das Deckhaar meist um ein Vielfaches länger als die seitliche Kopfbehaarung, beide Ebenen werden durch einen starken Kontrast voneinander getrennt. Das Deckhaar wird dabei oftmals zur Seite getragen oder mithilfe von Styling-Produkten nach oben gekämmt.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Undercut – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ein Haarschnitt im späten 20. und im frühen 21. Jahrhundert (PDF; 3,0 MB) Abgerufen am 27. Juni 2013. (Link defekt; Hauptseite)
  2. Frisurentrend – Undercut Männer Abgerufen am 27. Juni 2013.