Underground (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Underground
Studioalbum von Thelonious Monk
Veröffentlichung 1968
Label Columbia
Format LP, CD
Genre Jazz
Anzahl der Titel 7
Laufzeit 37:23

Besetzung

Produktion Teo Macero
Studio Reeves Sound Studio, New York City
Chronologie
Nonet: Live!
(1967)
Underground The Prophet
(1968)
Vorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Paramfehler

Underground ist ein Jazz-Album von Thelonious Monk, aufgenommen 1967/68 in New York City und veröffentlicht auf Columbia Records.

Das Album[Bearbeiten]

Underground zählt zu den Alben aus Monks späterer Schaffensphase. Es war das letzte Album, das neue Kompositionen Monks vorstellte[1] und das letzte im Studio aufgenommene Album seines Quartetts.[2] Das Album enthält vier neue Kompositionen. Diese werden in unterschiedlichen Combo-Konstellationen dargeboten: Neben zwei Stücken des regulären Thelonious Monk Quartets waren das auf dem Original-Album ein Stück für Klaviertrio (Easy Street) und ein Stück des Quartetts mit dem Sänger Jon Hendricks (In Walked Bud). Dieses Stück ist der einzige gesungene Monk-Titel, der je auf einem von Monks eigenen Alben erschienen ist. Es verdankt sich einem Zufall - Hendricks war bei der Studioaufnahme anwesend und Monk bestand darauf, dass er mit aufnahm. Allerdings war er an diesem Tag stimmlich nicht gut disponiert und auch sein Text wirkt stellenweise abgedroschen.[3]

Die Aufnahmen fanden während mehrerer Sitzungen im Dezember 1967 und im Februar 1968 statt. Das Original-Album wurde stark von Produzent Teo Macero bearbeitet (wie der Vergleich mit der Neuausgabe von Legacy/Columbia 2003 zeigt): Green Chimneys wurde von 13 auf 9 Minuten gekürzt, Ugly Beauty von 10:45 auf 7 Minuten; dabei wurden im Wesentlichen die Soli von Bass und Schlagzeug herausgeschnitten. 5 der aufgenommenen Titel wurden gar nicht verwertet.[3]

Das Album-Cover wurde mit einem Grammy-Award ausgezeichnet, es zeigt Monk als einen Kämpfer der Résistance.

Wirkungsgeschichte[Bearbeiten]

Das Album war über lange Jahre nicht erhältlich, da Columbia seit 1973 ausschließlich auf Electric Jazz setzte. Einige Fans kritisierten Monks Columbia-Output und insbesondere dieses Album als einen Aufguss bzw. Abklatsch früheren Materials.[3] Auch die Autoren des Penguin Guide to Jazz kamen 1994 zu dem Urteil, dass das originellste an dem Album das Cover ist, mit dem Columbia sich wohl bei einem jüngeren Publikum anbiedern wollte. Ansonsten gehöre das Album zu den schwächsten der Columbia-Phase.

In der Fassung von 2003 sind alle Aufnahmen der Underground-Sitzungen enthalten, auch in ungekürzten Versionen. Damit erlaubt das Album mitzuerleben, wie das klassische Quartett von Monk dessen Stücke entwickelte und interpretierte.[3] In dessen Liner Notes schreibt Peter Keepnews, es handele sich um „einen ermutigenden Kreativitäts-Ausbruch eines musikalischen Genies“. [4]

Die Titel[Bearbeiten]

LP (Columbia CS 9632)[Bearbeiten]

  1. „Thelonious“
  2. „Ugly Beauty“
  3. „Raise Four“
  4. „Boo Boo's Birthday“
  5. „Easy Street“
  6. „Green Chimneys“
  7. „In Walked Bud“

CD-Neuausgabe (Sony COL CD 513359-2)[Bearbeiten]

  1. „Thelonious“ (take 1) 3:17
  2. „Ugly Beauty“ (take 5) 10:45
  3. „Raise Four“ 7:00
  4. „Boo Boo's Birthday“ (take 11) 5:56
  5. „Easy Street“ 7:50
  6. „Green Chimneys“ 13:10
  7. „In Walked Bud“ 6:48
  8. „Ugly Beauty“ (take 4) 7:37
  9. „Boo Boo's Birthday“ (take 2) 5:34
  10. „Thelonious“ (take 3) 3:10

Alle Titel wurden von Monk komponiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. und zugleich das erste Columbia-Album das ausschließlich neue Stücke enthielt
  2. Anschließend wurden nur noch Aufnahmen mit größeren Ensembles im Studio aufgenommen; aus den Jahren 1969 bis 1972 existieren noch einige Live-Aufnahmen und eine Trio-Aufnahme aus London. Vgl. Thelonious Monk Discography
  3. a b c d Fred Kaplan: Lost in Production Besprechung der Ausgabe 2003
  4. nach Justin Hall, Th. S. Monk

Weblinks[Bearbeiten]