Undisputed 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Undisputed 2
Originaltitel Undisputed II: Last Man Standing
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK keine Jugendfreigabe
Stab
Regie Isaac Florentine
Drehbuch Boaz Davidson,
James Townsend,
David N. White
Produktion Boaz Davidson,
David Varod
Musik Stephen Edwards
Kamera Ross W. Clarkson
Schnitt Irit Raz
Besetzung

Undisputed 2 ist ein US-amerikanischer B-Actionfilm von Regisseur Isaac Florentine aus dem Jahr 2006. Es ist die Fortsetzung des 2002 erschienenen Films Undisputed – Sieg ohne Ruhm mit Wesley Snipes. Im Gegensatz zum ersten Teil erschien Undisputed 2 direkt auf DVD.

Handlung[Bearbeiten]

Der Amerikaner George Chambers, ehemaliger Weltmeister im Schwergewichtsboxen, befindet sich auf einer Werbetour durch Russland. Eines Abends wird er in seinem Hotel von Unbekannten überfallen. Bei den nachfolgenden Ermittlungen findet die Polizei in seinem Zimmer eine größere Menge Rauschgift. Chambers, der in den USA schon einmal wegen eines Drogenvergehens verurteilt wurde, wird verhaftet. Diesmal ist er das Opfer einer Intrige. Denn das Hochsicherheitsgefängnis, in dem er bis zum Beginn seines Prozesses einsitzen soll, steht unter der Kontrolle des St. Petersburger Mobs. Mafiaboss Gaga veranstaltet im Gefängnis regelmäßig Kämpfe, auf die hohe Summen gewettet werden und möchte, dass Chambers gegen den unbesiegten Yuri Boyka antritt. Der Gefängnisdirektor Markov macht Chambers unverblümt klar, dass er mit seiner baldigen Freilassung nur rechnen kann, wenn er sich zu diesem Kampf bereit erklärt. Doch trotz der Schikanen, denen er seitens des Gefängnispersonals ausgesetzt ist, und trotz der Provokationen Boykas und seiner Gang, weigert sich Chambers in den Ring zu steigen. In seinem Zellengenossen, dem heroinabhängigen Engländer Steven Parker, und in Crot, einem ehemaligen Elitesoldaten der Roten Armee, der jetzt auf einen Rollstuhl angewiesen ist, findet er zudem zwei Verbündete. Erst nachdem ihn Gaga persönlich über die Ausweglosigkeit seiner Situation aufgeklärt und sich selbst sein Manager Phil Gold auf die Seite des Mobs gestellt hat, willigt Chambers schließlich in das Duell ein. Doch der Kampf verläuft unfair. Parker wird gezwungen, dem Amerikaner in einer Ringpause heimlich eine Wasserflasche mit Betäubungsmittel zu verabreichen, so dass Chambers schließlich hilflos auf die Bretter gehen muss. Parker erhängt sich kurz nach dem Kampf aus Scham und Verzweiflung in seiner Zelle. Gaga hat durch den Betrug immense Wettgewinne zu verzeichnen und lässt Phil Gold ermorden, als dieser einen höheren Anteil an den Einnahmen fordert. Um seine Freiheit zu erlangen, ist Chambers gezwungen einem zweiten Kampf zuzustimmen. Auch Boyka, der nicht in die Schiebung eingeweiht war, fiebert einer Revanche entgegen. Während Chambers im ersten Ringduell noch versucht hatte, durch klassisches Boxen zum Erfolg zu gelangen, lässt er sich von Crot im Training jetzt auch in die Kunst des Nahkampfes einweihen. Zusehends gelingt es ihm, außerdem den Respekt und die Unterstützung der anderen Insassen zu erlangen. Nach einer eindringlichen Ansprache Crots in der Ringpause gelingt es ihm, die Oberhand in dem Kampf zu gewinnen. Boyka wird schließlich in einer blutigen Ringschlacht besiegt, indem Chambers ihm zuletzt ein Knie bricht. Gaga verdient durch den Kampf ein Vermögen. Er veranlasst nun Chambers Freilassung und zahlt ihm sogar einen Anteil am Gewinn aus. Chambers droht dem Gangsterboss ein Wiedersehen an, mit dem erhaltenen Geld kauft er seinen Freund Crot aus dem Gefängnis frei und sucht mit ihm dessen 18-jährige Nichte auf, die nichts von der Inhaftierung ihres Onkels wusste.

Hintergrund[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]