Unetaneh tokef

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berosh Hashana Yikatevun (von Unetane Tokef). Ashkenaz version. Interpret: Yeshayahu Bik; aufgezeichnet von: Yaakov Mazor; 1997

Unetaneh tokef (hebr. Wir wollen die Macht der Heiligkeit des Tages schildern) sind die Anfangsworte eines Pijjut, das während Rosch ha-Schana und an Jom Kippur von aschkenasischen Juden in der Synagoge gelesen wird. Das Gebet stammt aus Deutschland und geht wahrscheinlich auf das 10. Jahrhundert zurück. Unetaneh Tokef geht auf die mittelalterliche Legende um den Rabbi Amnon von Mainz zurück. Erstmals beschrieben wird es in einer Kopie des späten 13. Jahrhunderts des berühmten kabbalistischen Werkes Sefer Or Zarua von Rabbi Isaac ben Moses von Wien (ca. 1180 - ca. 1250) (heute in der Rosenthal-Bibliothek, Amsterdam).

Die Dichtung ist fester Bestandteil der aschkenasischen Juden und der Tedesco-Juden (deutschsprachige Juden in Italien) während der Liturgie an Rosch ha-Schana und Jom Kippur.

Vertonungen[Bearbeiten]

In seinem 1974 veröffentlichten Album New Skin for the Old Ceremony erzählt Leonard Cohen in dem Lied Who by Fire auszugsweise den Inhalt des Gebets in seiner englischen Fassung.

Eine frühere Vertonung wurde von Chasan Isaac Offenbach (Vater des Jacques Offenbach) angefertigt.

Weblinks[Bearbeiten]