Unetscha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Unetscha
Унеча
Wappen
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Brjansk
Rajon Unetscha
Gegründet 1672
Stadt seit 16. August 1940
Fläche 15 km²
Bevölkerung 26.197 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1746 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 180 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 48351
Postleitzahl 243300
Kfz-Kennzeichen 32
OKATO 15 258 501
Geographische Lage
Koordinaten 52° 51′ N, 32° 41′ O52.8532.683333333333180Koordinaten: 52° 51′ 0″ N, 32° 41′ 0″ O
Unetscha (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Unetscha (Oblast Brjansk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Brjansk
Liste der Städte in Russland

Unetscha (russisch Унеча) ist eine Stadt in der Oblast Brjansk (Russland) mit 26.197 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 140 km südwestlich der Oblasthauptstadt Brjansk am Oberlauf des in die Iput im Flusssystem des Dnepr mündenden gleichnamigen Flüsschens Unetscha.

Unetscha ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten]

Ein kleines Dorf Unetscha am gleichnamigen Fluss entstand 1672.

1887 entstand im Zusammenhang mit dem Eisenbahnbau eine Station mit dazugehöriger Siedlung. Die Station entwickelte sich mit Bau und Eröffnung einer weiteren Eisenbahnstrecke um 1930 zu einem bedeutenden Knotenpunkt.

Am 16. August 1940 erhielt der Ort das Stadtrecht.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Unetscha am 17. August 1941 von der deutschen Wehrmacht besetzt und am 23. September 1943 von Truppen der Brjansker Front der Roten Armee im Rahmen der Operation gegen Brjansk zurückerobert.

In der Stadt bestand das Kriegsgefangenenlager 327 für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 13.955
1959 16.485
1970 21.749
1979 26.444
1989 28.583
2002 29.039
2010 26.197

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Stadt besitzt ein Historisches und Heimatmuseum.

Wirtschaft[Bearbeiten]

In Unetscha gibt es das elektrotechnische Werk Tembr, Betriebe der Lebensmittel- und Bauwirtschaft sowie Eisenbahnwerkstätten.

Die Stadt liegt an der 1887 durchgängig eröffneten Eisenbahnstrecke Brjansk–HomelBrest (Weißrussland), einer Strecke der damaligen Polessje-Eisenbahnen (Streckenkilometer 139), die hier von der 1931 durchgehend eröffneten Querverbindung zwischen den Strecken von Moskau in Richtung Weißrussland und Ukraine OrschaKrytschauWoroschba gekreuzt wird. Letztere ist heute auch wegen der vielmaligen Kreuzung der russisch-ukrainischen Grenze streckenweise außer Betrieb.

Die Fernstraße M13 Brjansk–weißrussische Grenze und weiter über Homel Richtung Brest führt südlich an Unetscha vorbei.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Maschke, Erich (Hrsg.): Zur Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkrieges. Verlag Ernst und Werner Gieseking, Bielefeld 1962-1977.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Unetscha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien