Unfallchirurgie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Unfallchirurgie und Traumatologie überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Mehlauge (Diskussion) 16:45, 7. Aug. 2014 (CEST)
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Ein Stub, der der Komplexität des Themas nicht gerecht wird, Geschichte fehlt, Differenzierung Unfallchirurgie↔Orthopädie nur oberflächlich angerissen, keine Quellen etc.etc.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Unfallchirurgie befasst sich mit Verletzungen und Verwundungen.

Aufgaben[Bearbeiten]

Das zentrale Betätigungsfeld der Unfallchirurgen ist der Bewegungsapparat mit Skelett, und Muskulatur, Bändern und Sehnen. Knochenbrüche bestimmen den Alltag.

Teil- und Nachbargebiete der Unfallchirurgie sind Kindertraumatologie,Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Sporttraumatologie und Rehabilitation in der Unfallchirurgie. Verbrennungen werden in spezialisierten Unfallkrankenhäusern behandelt. Notaufnahme, Bildgebung und Intensivmedizin sind unabweisbare Voraussetzungen.

Lorenz Böhler, Martin Kirschner, Gerhard Küntscher, Ludwig Rehn, Carl Thiem, Heinrich Bürkle de la Camp und Werner Wachsmuth gehören zu den Wegbereitern der Unfallchirurgie. Wie die ganze Chirurgie hat sie den Militärärzten viele große Fortschritte zu verdanken.

Unfallchirurgie und Orthopädie[Bearbeiten]

Zeitschriften[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]