Ungarische Bilderchronik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ungarische Bilderchronik, auch als Chronica (Hungariae) Pictum, Chronica Hungarorum, Chronica Picta, Képes Krónika oder Chronica de Gestis Hungarorum bekannt, ist ein Werk aus dem 14. Jahrhundert, das die Geschichte des Königreichs Ungarn beschreibt. Der vollständige Titel ist Chronicon pictum, Marci de Kalt, Chronica de gestis Hungarorum, zu Deutsch Bilderchronik, Mark von Kalts Chronik über die Taten der Ungarn.

Die 147 Bilder enthaltende Chronik enthält in lateinischer Sprache die politisch-militärische Geschichte, den Lebensstil, die Kultur, die Traditionen und Legende der mittelalterlichen Ungarn. Sie besteht aus Pergamentblättern mit einem Format von ca. 300×210 mm. Der Deckel ist aus weißem Leder gefertigt. Das Werk entstand um 1360 unter Ludwig dem Großen.

Die Chronik wurde bis 1932 in der Wiener Hofbibliothek aufbewahrt, daher stammt der andere Name, die Wiener Bilderchronik. Nach dem Kulturabkommen von Venedig 1932 wurde das Buch nach Ungarn zurückgeliefert. Das Buch ist heutzutage in der Széchényi-Nationalbibliothek in Budapest zu betrachten.

Bilder aus der Bilderchronik[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]