Unibody-Design

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Unibody)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unibody-Design ist der Markenname für ein 2008 von Apple eingeführtes Bauprinzip, bei dem das Monocoque-Prinzip des Fahrzeugbaus auf die Herstellung von Notebook-Gehäusen übertragen wird.[1] Erstmals fand dies bei der Modellreihe MacBook Air Anwendung und wurde anschließend auf alle Notebook-Modelle von Apple ausgeweitet.[2]

Aus einem Aluminium-Block wird dabei das Gehäuse gefräst und u.a. gleichzeitig die Kabelführung oder spezielle Befestigungen für die Innenteile mitgefräst, wodurch das Gehäuse nicht nur schlanker und stabiler wird, sondern auch knisterfrei im Langzeitgebrauch. Für kurze Zeit wurde das Unibody-Design auch statt mit Aluminium mit einem weißen Plastikgehäuse bei der letzten Generation des MacBook durchgeführt. Dies wurde aber nicht weiterverfolgt, weil Aluminium mehr Gebrauchsvorteile bietet. Inzwischen greifen auch andere Notebookhersteller dieses Monocoque-Konstruktionsprinzip auf.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ina Grätz: "Full Metal Jackett" in: Ina Grätz, Sabine Schulze (Hrsg.): Apple Design. Hatje Cantz Verlag, 2011, S. 76-86. ISBN 978-3-7757-3010-5.
  2. Apple Special Event, 14. Oktober 2008. Jonathan Ive: „For years, we've been looking for a better way of building a notebook. And we think, we've found it. We had a really significant breakthrough, that culminated in the design and manufacture of this product. This is our MacBook Air.“ (Video, bei 4:13 – 4:33 min)