Unicredit Bank (Russland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ЮниКредит Банк Logo
International Moscow Bank Logo (veraltet)

Die UniCredit Bank (russisch ЮниКредит Банк), bis Ende 2007 als International Moscow Bank bekannt (kurz IMB, Международный Московский Банк) ist eine russische Universalbank mit Sitz in Moskau.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Moskauer Hauptquartier der UniCredit Bank

Die Bank wurde am 19. Oktober 1989 von russischen (Vneshekonombank, Sberbank, Promstroibank) und internationalen Banken (Bayerische Vereinsbank AG, Creditanstalt-Bankverein, Banca Commerciale Italiana, Crédit Lyonnais, Kansallis-Osake-Pankki) in Moskau gegründet. Seit 1990 ist die Bank Mitglied von SWIFT.

Im darauffolgenden Jahr 1991 erhielt die IMB als erste russische Bank die Lizenz zum Durchführen von Fremdwährungstransaktionen. Diese Lizenz ermöglichte es der Bank die Geschäftsfelder Internationaler Zahlungsverkehr und Außenhandel auszubauen.

Am 1. Oktober 2001 fusionierte die IMB als Folge der Übernahme der Bank Austria Creditanstalt durch die HypoVereinsbank mit der Bank Austria Creditanstalt (Russland). Vor dem Zusammenschluss war die IMB vor allem im Firmenkundengeschäft tätig während die Bank Austria Creditanstalt (Russland) vor allem im Retailgeschäft vertreten war.

Unternehmensführung[Bearbeiten]

Das Board of Directors umfasst per Dezember 2006 folgende Mitglieder:

  • Peter O. Koelle
  • Hannu Halttunen
  • Heinz Meidlinger
  • Patrick Deloziere
  • Lindsay Forbes
  • Thomas Grasse
  • Jørgen Høholt
  • Helmut Bernkopf

Das Board of Management der Bank umfasst per Dezember 2006 folgende Mitglieder:

  • Ilkka Salonen
  • Juri Wladimirowitsch Twerskoi
  • Irina Wladimirowna Winogradowa
  • Iwan Anatoljewitsch Rosinski
  • Eduard Alexandrowitsch Issopow
  • Pawel Sergejewitsch Barchugow

Eigentümer[Bearbeiten]

Die UniCredit Bank ist eine Aktiengesellschaft mit folgenden Aktionären per Januar 2007:

Weblinks[Bearbeiten]