Union Buildings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Union Buildings mit dem Reiterstandbild von Louis Botha

Die Union Buildings (afrikaans: Uniegebou) in Pretoria sind der Sitz der südafrikanischen Regierung. In den Union Buildings befinden sich außerdem Amtsräume des Präsidenten der Republik Südafrika.

Architektur[Bearbeiten]

Der Gebäudekomplex wurde von dem Architekten Sir Herbert Baker im Monumentalstil aus Sandstein gebaut. Er ist 275 Meter lang. An einen halbkreisartigen Hof schließen sich zwei Flügel an, welche die beiden damaligen südafrikanischen Amtssprachen Englisch und Afrikaans symbolisieren.

Geschichte[Bearbeiten]

Marthinus Wessel Pretorius, der später der erste Präsident der Südafrikanischen Republik wurde, war der ursprüngliche Besitzer der Farm Elandsfontein. Im Jahre 1856 erwarb Andries Francois du Toit, der erste Magistrat von Pretoria, einen Teil der Farm und nannte ihn Arcadia. Zu diesem Gebiet gehört ein Hügel. Später verkaufte du Toit das Land an Stephanus Jacobus Meintjies, nach dem der Hügel Meintjieskop genannt wurde. Dort wurden die Union Buildings errichtet. Die Grundsteinlegung erfolgte im November 1910 kurz nach der Gründung der Südafrikanischen Union, die dem Komplex seinen Namen gab. Die Union Buildings wurden 1913 fertiggestellt.

Gärten[Bearbeiten]

Die Gärten der Union Buildings

In den Gärten befinden sich mehrere Denkmäler und Statuen, darunter das Reiterdenkmal General Louis Bothas, (erster Premierminister der Südafrikanischen Union), das Standbild von James Barry Munnick Hertzog (Premierminister 1924–1939), das Standbild von Nelson Mandela, das am 16. Dezember 2013 durch Präsident Jacob Zuma eingeweiht wurde[1], das Delville Wood War Memorial zur Erinnerung an die Südafrikanischen Soldaten, die im Ersten Weltkrieg und während des Koreakriegs starben, und das South African Police Memorial für die südafrikanischen Polizisten, die während der Ausübung ihres Dienstes starben. Einige Geschütze säumen die Union Buildings. Eine Besonderheit stellt dabei die 10,5-cm-Kanone an der westlichen Zufahrt dar, welche ursprünglich ein Geschütz der SMS Königsberg war und nach deren Versenkung im Rufijidelta durch die Briten geborgen wurde.

Historische Ereignisse[Bearbeiten]

  • Am 9. August 1956 demonstrierten an den Unions Buildings 20.000 Frauen gegen den Urban Areas Act. Seit 1994 ist daher in Südafrika der 9. August als National Women´s Day ein gesetzlicher Feiertag.
  • Am 10. Mai 1994 wurden Nelson Mandela als Präsident der Republik Südafrika und sein Vizepräsident vor den Union Buildings vereidigt.
  • Vom 11. bis 13. Dezember 2013 wurde der Leichnam Nelson Mandelas vor den Union Buildings öffentlich aufgebahrt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Union Buildings – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Denkmal in Südafrikas Hauptstadt: Mandela-Statue wacht über Pretoria. In: http://www.spiegel.de. Abgerufen am 16. Dezember 2013.
  2. Nelson Mandela in Pretoria aufgebahrt. In: http://www.stern.de. Abgerufen am 16. Dezember 2013.

-25.74111111111128.211666666667Koordinaten: 25° 44′ 28″ S, 28° 12′ 42″ O