Union Internationale du Cinéma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seit 1951 das Logo der UNICA

Die Union Internationale du Cinéma (UNICA) ist die unabhängige internationale Organisation zur

  • Förderung der Herstellung von Filmen und Videos als Instrumente der internationalen Verständigung
  • Unterstützung der internationalen kulturellen Zusammenarbeit und zur Anerkennung der Unabhängigkeit und Meinungsfreiheit der Mitgliedsföderationen.
  • Vertretung der Mitgliedsföderationen bei der UNESCO.

Sie ist Mitglied des zuständigen UNESCO-Rates. Das höchste Organ der UNICA ist die Generalversammlung, an der alle Mitgliedsföderationen das Recht zur Teilnahme und Abstimmung haben. Geleitet wird die UNICA von einem Komitee, das sich aus 10 Mitgliedern zusammensetzt und für drei Jahre durch die Generalversammlung gewählt wird.

Das Filmarchiv der UNICA wurde 1938 eingerichtet und enthält gegenwärtig über 900 Film- und Videoarbeiten. Das älteste Werk stammt aus dem Jahr 1935. Die Film- und Videokopien des Archivs sind von ihren Herstellern und den entsprechenden Föderationen kostenlos überlassen worden. Die Mitgliedsföderationen haben Zugang zu einem Katalog mit ausführlichen Informationen über die Archivtitel.

Auf Anfrage unterstützt die UNICA internationale Filmfestivals, die sich verpflichten, die Patronatsregeln einzuhalten. Für diese Veranstaltungen wird eine besondere UNICA-Medaille angeboten, die von den Organisatoren vergeben wird.

Die nationalen Föderationen werden über die neuesten Entwicklungen auf dem Markt durch UNICA News auf dem Laufenden gehalten, einem Informationsblatt, das drei oder vier Mal jährlich in verschiedenen Sprachen veröffentlicht wird. Andere Veröffentlichungen werden außerdem bei besonderen Gelegenheiten herausgegeben.

Die Generalversammlung ist ein jährliches Forum, auf dem sich die Mitgliedsföderationen treffen, um zu diskutieren und über Angelegenheiten, die für die zukünftige Entwicklung der UNICA wichtig sind, zu entscheiden.

Höhepunkt der jährlichen Treffens der UNICA ist die Weltmeisterschaft, auf der jede Föderation eine Filmauswahl, die während des vorangegangenen Jahres hergestellt wurde, vorstellt. Es werden Preise durch eine internationale Jury, der auch professionelle Filmemacher angehören, verliehen; die interessantesten Arbeiten werden mit Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen ausgezeichnet. Der UNICA-Jeunesse-Wettbewerb ist für Filmemacher bis 25 Jahre vorgesehen. Er ist in die Länderprogramme einbezogen. Der World Minute Movie Cup ist auch für Nichtmitglieder offen. Es ist ein Wettbewerb für Filme mit einer Länge bis zu 1 Minute. Die Schlussdiskussion der Jury, in der über die jährlichen Preisträgerfilme entschieden wird, ist öffentlich.

Das Publikum hat die Möglichkeit auf dieser Veranstaltung die Filmemacher zu treffen und über die gezeigten Filme zu diskutieren. Die Diskussionen werden mit Hilfe von Simultanübersetzern durchgeführt. Es gibt auch Foren über verschiedene Themen, die für die Teilnehmer und UNICA-Mitglieder, die sich hier zum Austausch von Ideen und Erfahrungen treffen, von Interesse sind.

Das UNICA-Komitee und die Organisatoren des Kongresses bemühen sich, Kontakte zwischen Filmemachern, dem Publikum und den Nichtmitgliedern zu fördern.

Das Programm eines Kongresses schließt auch verschiedene Freizeitaktivitäten und andere gesellschaftliche Veranstaltungen ein.

Bisher durchgeführte UNICA – Kongresse[Bearbeiten]

Geplante UNICA – Kongresse[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]