United Nations Yemen Observation Mission

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UNYOM
Einsatzgebiet Jemen
Deutsche Bezeichnung Beobachtermission der Vereinten Nationen in Jemen
Englische Bezeichnung United Nations Yemen Observation Mission
Basierend auf UN-Resolution 179 (11. Juni 1963)
Beginn Juli 1963
Ende September 1964
Lage des Einsatzgebietes

United Nations Yemen Observation Mission (UNYOM) war eine Mission der Vereinten Nationen im Jemen basierend auf der Resolution 179 des UN-Sicherheitsrates.

Als 1962 in Jemen ein Bürgerkrieg ausbrach, entsandten die Vereinten Nationen die UNYOM, um eine Ausweitung des Konfliktes auf eine internationale Ebene zu verhindern. Trotzdem stiegen 1963 Ägypten und Saudi-Arabien in den Krieg ein, und die UNYOM hatte nun die Aufgabe, diese Staaten zu überwachen und sicherzustellen, dass keine Übermacht entstand, was zu einem großen Konflikt in diesem Teil des Nahen Ostens hätte führen können.

Als der Bürgerkrieg 1964 beendet wurde, blieb die UNYOM im Land und überwachte die Situation und den Abzug von Ägypten und Saudi-Arabien.