United States Census 1950

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der United States Census 1950 war die 17. Volkszählung in den Vereinigten Staaten seit 1790. „Census Day“ war der 1. April 1950.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der United States Census 1950 wurde 1950 in den Vereinigten Staaten, Alaska, Hawaii, Samoa, der Panamakanalzone, Guam, Puerto Rico, den Virgin Islands und weiteren Inseln unter amerikanischer Verwaltung vom United States Census Bureau unter der Leitung von Roy Victor Peel durchgeführt. „Census Day“ und damit offizieller Stichtag für die Zählung war der 1. April 1950, die Erhebung der Daten zog sich aber bis Ende Juni desselben Jahres hin. Bei dieser Volkszählung wurden zum ersten Mal auch Amerikaner im Ausland erfasst. Ebenfalls zum ersten Mal wurden nach der eigentlichen Erfassung in 3.500 Gebieten und in 22.000 Haushalten Kontrollzählungen durchgeführt, um die Genauigkeit der Zählung zu überprüfen.[1]

Beteiligt an der Datenerhebung waren 142.962 Personen, die Gesamtkosten beliefen sich auf 91.462.000 Dollar. Der Abschlussbericht bestand aus 61.700 Seiten. Nach der Auswertung dieser Zählung begann das Census Bureau als erste Behörde außerhalb des Militärs mit der Nutzung von Computern.[2]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Die Gesamtbevölkerung der Vereinigten Staaten am 1. April 1950 betrug 150.697.361 Einwohner. Dies entspricht einem Zuwachs von 19.028.086 Einwohnern (oder 14,5 %) seit der letzten Volkszählung 1940. Bei einer Fläche von 3.021.295 Quadratmeilen betrug die Bevölkerungsdichte 50,7 Einwohner pro Quadratmeile. Im Jahre 1950 waren 74.833.000 aller amerikanischen Staatsbürger männlich, 75.864.000 weiblich. Insgesamt bestand die Bevölkerung (ohne Alaska und Hawaii) aus 134.942.000 Einwohnern weißer Hautfarbe, 15.042.000 Afroamerikanern und 713.000 „Anderen“.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b census.gov: Überblick, abgerufen am 27. März 2010
  2. census.gov: Kurzzusammenfassung (PDF; 66 kB), abgerufen am 27. März 2010
  3. census.gov: Population and Area (Historical Censuses) (PDF; 10,2 MB), abgerufen am 27. März 2010

Weblinks[Bearbeiten]