United States Naval Observatory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luftansicht des USNO

Das United States Naval Observatory (USNO) ist ein Forschungsinstitut der US-Marine. Es befindet sich im nordwestlichen Teil von Washington, D.C..

Geschichte[Bearbeiten]

Das Institut wurde am 6. Dezember 1830[1] gegründet. Die Sternwarte erreichte unter Simon Newcomb Weltruhm, als dieser durch hochpräzise astrometrische Beobachtungen im Stern- und Planetensystem das astronomische Fundamentalsystem auf genauere Grundlagen stellte.

Um 1870 erhielt das Observatorium eines der ersten einer weltweiten Reihe von Riesenteleskopen, mit denen die Sternörter und astronomischen Fundamentalgrößen auch andernorts wesentlich verbessert wurden. Das USNO-Teleskop hatte eine Öffnung von 26" (etwa 65 cm) und war mit einer Brennweite über 10 m das damals größte Linsenfernrohr der Welt. Mit der Eröffnung der neuen Universitätssternwarte Wien ging dieser Rang für einige Jahre an dessen 27-Zoll-Refraktor über.

Das Institut übernahm bald auch international wichtige Aufgaben, z.B. im Ephemeriden- und Zeitdienst, bei der Weltlängenbestimmung 1933 und in Grundfragen der Navigation.

Heute ist das USNO eine der Zentralstellen des Internationalen Dienstes für Erdrotation und Referenzsysteme (IERS).

Flagstaff Station[Bearbeiten]

Seit 1955 betreibt das USNO außerdem ein Observatorium in einer Außenstation in der Nähe von Flagstaff im Bundesstaat Arizona (35° 11′ 3″ N, 111° 44′ 25″ W35.184166666667-111.74027777778). Aufgrund der besseren Sichtbedinungen werden hier eine Reihe größerer und modernerer Spiegelteleskope betrieben:

des Weiteren wurde zusammen mit dem Lowell Observatory im nahegelegenem Anderson Mesa ein optisches Interferometer das

  • Navy Prototype Optical Interferometer (NPOI)

errichtet. Dieses besteht aus drei Arme von je 250 m Länge, in denen über Vakuumtunnel das Licht von 6 Siderostaten mit einem Durchmesser von je 50 cm eingekoppelt und interferometrisch zu einem Bild extrem hoher Auflösung kombiniert werden können.

Zeitzeichen[Bearbeiten]

Das Observatorium verbreitet einen hochgenauen Zeitdienst für militärische Nutzer. Unter der Telefonansage +1 (202) 762-1401 wird dieses Zeitzeichen auch zivilen Benutzern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Amtssitz des Vizepräsidenten[Bearbeiten]

Seit 1974 wird Number One Observatory Circle, ein Gebäude auf dem Gelände des Naval Observatory, als Amtssitz des Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: United States Naval Observatory – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. United States Naval Observatory: Our Command History (englisch), abgefragt am 5. Dezember 2010

38.921472222222-77.066947222222Koordinaten: 38° 55′ 17,3″ N, 77° 4′ 1″ W