United World College of the Adriatic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
United World College of the Adriatic
Schulform United World Colleges
Gründung 1982
Ort Duino, Friaul-Julisch Venetien
Staat Italien
Koordinaten 45° 46′ 23,9″ N, 13° 36′ 19,1″ O45.773313.6053Koordinaten: 45° 46′ 23,9″ N, 13° 36′ 19,1″ O
Schüler 190 im Alter von 16 bis 20 Jahren
Leitung Mike Price
Website http://www.uwcad.it

Das United World College of the Adriatic (UWCAd) ist das sechste von zwölf United World Colleges. Die Schule im norditalienischen Küstendorf Duino nahe Trieste und Monfalcone wurde 1982 durch die Provinz Friaul-Julisch Venetien mit Unterstützung der italienischen Regierung gegründet. 190 Schüler aus ungefähr 90 unterschiedlichen Ländern legen nach einer zweijährigen Schulzeit das International Baccalaureate Diploma eine international anerkannte Hochschulzugangsberechtigung ab.[1]

Alle Schüler am UWCAd besitzen ein Stipendium, das Studienkosten und die Unterkunft mit Vollpension deckt.[2] Sie werden durch ungefähr 120 nationale Auswahlkomitees auf der Basis ihrer schulischen Leistung, ihres ausserschulischen und insbesondere sozialen Engagements und ihres Entwicklungspotentials ausgewählt.[3]

Derzeit kommen 25 % der Schüler aus Entwicklungsländern, 25 % aus Osteuropa (inkl. zweier Schüler aus Serbien und zwei aus Bosnien und Herzegowina), 25 % aus Italien und die restlichen 25 % aus anderen Industrieländern.

Die Lage des UWCAd am Schnittpunkt der römischen, germanischen und slawischen Kultur gibt dem College eine besondere Rolle im Verhältnis zu den ost- und zentraleuropäischen Staaten. So setzten Schüler aus Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro und Mazedonien auch während des Bürgerkrieges im ehemaligen Jugoslawien ihr friedliches und harmonisches Leben am United World College of the Adriatic unverändert fort.

Die Schule hat keinen Campus im herkömmlichen Sinne, sondern ist vollständig im Dorf Duino integriert. So sind die akademischen Gebäude und die Schülerwohnheime nicht zentralisiert sondern über das Dorf verteilt. Die Schüler sind ins Dorfleben integriert. Als Teil der Erziehung nehmen alle Schüler darüber hinaus regelmäßig an sozialen Aktivitäten teil und engagieren sich für ihr Umfeld – sei es in der Zusammenarbeit mit Immigranten, Kindern und lokalen Schulen, Behinderten oder auch älteren Mitbürgern.

Gelehrt wird am United World College of the Adriatic in englischer Sprache nach den Lehrplänen der International Baccalaureate Organisation in Genf. Zur Teilhabe am dörflichen Leben lernen darüber hinaus alle Schüler Italienisch. Der besondere Respekt für den jeweiligen kulturellen Hintergrund der Schüler äußert sich u.a. darin, dass über 30 Sprachen als Muttersprache inkl. Unterricht der jeweiligen Literatur angeboten werden. Die Lehrer werden dabei international rekrutiert und teilweise sogar direkt von ihren jeweiligen Regierungen entsandt. Neben dem akademischen Programm und den „sozialen Diensten“ sind auch Sport, Kunst, Musik und Informatik integraler Bestandteil des Angebotes. Am Ende der 2 Jahre steht eine Abschlussprüfung, die weltweit zentral abgenommen und bewertet wird. Das International Baccalaureate Diploma gilt als Zulassung zu den meisten Universitäten weltweit.

Nach ihrem Abschluss können sich Absolventen des Colleges um eines der Shelby Davis Stipendien bewerben, mit denen Bachelor-Programme an erstklassigen US-amerikanischen Universitäten wie Princeton University, Brown University, Columbia University, Massachusetts Institute of Technology, Harvard University, Dartmouth College und Middlebury College unterstützt werden.[4]

Bekannte Ehemalige[Bearbeiten]

Weblinks und weiterführende Informationen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Teachers TV: School Stories - The United World College of the Adriatic in Trieste, Italy. Abgerufen am 8. Juni 2010 (englisch).
  2. UWCAd - Students. Abgerufen am 8. Juni 2010 (englisch).
  3. UWC - How to apply. Abgerufen am 8. Juni 2010 (englisch).
  4. Davis UWC Scholars Program. Abgerufen am 2. Juni 2010 (englisch).
  5. euronews - Marina Catena. Abgerufen am 8. Juni 2010 (englisch).
  6. PR Newswire - Freeland joins Reuters as Global Editor at large. Abgerufen am 8. Juni 2010 (englisch).
  7. Karen Mok - Bio. Abgerufen am 8. Juni 2010 (englisch).
  8. University Staff Directory: Professor Ghil'ad Zuckermann. The University of Adelaide, abgerufen am 24. März 2011 (englisch).