Universal-Horror

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Universal-Horror oder Universal Monsters ist die Bezeichnung für eine Reihe klassischer Horrorfilme der Universal Studios von den 1920er bis zu den 1950er Jahren.

Geschichte[Bearbeiten]

Universals erste Schritte ins Horrorgenre begannen 1925 mit der Verfilmung von Gaston LerouxSchauerroman Das Phantom der Oper, in der Lon Chaney, bekannt als „Der Mann der 1000 Gesichter“, die Hauptrolle spielte. Chaney entwarf, wie bereits bei Der Glöckner von Notre Dame (1923), sein Make-up selbst – in diesem Fall eine äußerst schmerzhafte Maske, denn um das totenkopfartige Gesicht der Titelfigur darzustellen, musste der Stummfilmstar seine Nase mit einem hauchdünnen Draht nach oben ziehen, was während der Dreharbeiten immer wieder zu starkem Nasenbluten führte.

1931 begann mit Tod Brownings Dracula, basierend auf Bram Stokers gleichnamigem Roman und dem Bühnenstück von Hamilton Deane und John L. Balderston die Blütezeit des sogenannten „Gothic Horrors“. Der Film machte den Hauptdarsteller Bela Lugosi, der die Rolle des Graf Dracula bereits mit erfolgreich auf der Bühne verkörpert hatte, zum Star. Der beachtliche Erfolg von Dracula ermutigte die Studiochefs von Universal, weitere literarische Klassiker auf die Leinwand zu bringen. Es folgte noch im selben Jahr Frankenstein nach dem Roman von Mary Shelley sowie 1932 Die Mumie und 1933 Der Unsichtbare nach der gleichnamigen Geschichte von H. G. Wells. Aufgrund des großen Erfolgs der Filme entschloss man sich auch, teilweise die Geschichten um Universals beliebte Monster fortzusetzen. 1935 erschien mit Frankensteins Braut die erste einer ganzen Reihe von Fortsetzungen. Ein Jahr darauf kam Draculas Tochter in die Kinos, diesem Film war seinerzeit jedoch kein Erfolg beschieden, weswegen man sich erst sieben Jahre später wieder an eine Dracula-Fortsetzung wagte.

Chaney und Patsy Ruth Miller in einer Filmszene

1941 erschien mit Der Wolfsmensch ein neues Ungeheuer auf der Kinoleinwand. Dieses wurde von Lon Chaney junior, dem Sohn des legendären Stummfilmstars dargestellt. Anders als sein Vater, fertigte er sein Make-up nicht selbst an. Für die Maske des Werwolfs war, wie für die meisten der Universal-Monster, der Maskenbildner Jack P. Pierce zuständig. Im Laufe der 1940er Jahre begann Universal auch die verschiedenen Monster zu kombinieren, um das Publikum anzulocken, beispielsweise in Frankenstein trifft den Wolfsmenschen (1943). Im selben Jahr erschien mit Phantom der Oper der erste und einzige Gruselfilm von Universal, der in Technicolor gedreht wurde. Für dieses Remake griff man auf die Kulisse des Opernhauses zurück, die ursprünglich für den Stummfilm gebaut wurde und bis heute auf dem Studiogelände besichtigt werden kann. Mitte der 1940er Jahre war das allgemeine Interesse, nicht zuletzt wegen der wirklichen Schrecken, die der Zweite Weltkrieg mit sich brachte, am Abflauen und Universal schickte seine populärsten Monster gleichzeitig ins Rennen. So trafen in Frankensteins Haus (1944) und Draculas Haus (1945) neben dem verrückten Wissenschaftler nebst buckligem Gehilfen auch Graf Dracula, der Wolfsmensch und Frankensteins Ungeheuer aufeinander.

Bis Mitte der 1950er Jahre hatte Universal auf ein anderes Konzept zurückgegriffen. In den Abbott-&-Costello-Komödien wurden die klassischen Monster parodiert. Im ersten Film der Reihe Abbott und Costello treffen Frankenstein (1948) spielten die Originaldarsteller der Ungeheuer mit und verspotteten ihre eigenen Figuren. Bela Lugosi, dessen Ruhm zu dieser Zeit bereits beträchtlich am Sinken war, trat erstmals seit 1931 wieder als Dracula in einem Film auf, Lon Chaney jun. spielte den Wolfsmenschen und Glenn Strange übernahm den Part des Frankenstein-Monsters. 1954 erlebte die Universal-Horror-Reihe eine Renaissance mit Der Schrecken vom Amazonas. Der sogenannte Kiemenmann (engl. Gill-Man) sollte das letzte und gleichzeitig eines der populärsten Monster in der Geschichte von Universal werden. Dem in 3-D gedrehten Tier-Horrorfilm folgten 1955 und 1956 zwei Fortsetzungen.

Filme[Bearbeiten]

Folgende Liste gibt einen Überblick der verschiedenen Universal-Horrorfilme zwischen 1923 und 1958.

Jahr Deutscher Titel Originaltitel Regisseur Hauptdarsteller
1923 Der Glöckner von Notre Dame The Hunchback of Notre Dame Wallace Worsley Lon Chaney, Patsy Ruth Miller, Ernest Torrence
1925 Das Phantom der Oper The Phantom Of The Opera Rupert Julian, Lon Chaney Lon Chaney, Mary Philbin, Norman Kerry
1927 Spuk im Schloß The Cat and the Canary Paul Leni Laura La Plante, Creighton Hale, Forrest Stanley
1928 Der Mann, der lacht The Man Who Laughs Paul Leni Conrad Veidt, Mary Philbin, Brandon Hurst
1929 Die letzte Warnung The Last Warning Paul Leni Laura La Plante, Montagu Love, Roy D’Arcy
1929 Illusion The Last Performance Pál Fejös Conrad Veidt, Mary Philbin, George Irving
1930 keiner The Cat Creeps Rupert Julian, John Willard Helen Twelvetrees, Raymond Hackett
1931 Dracula Dracula Tod Browning Bela Lugosi, Helen Chandler, Dwight Frye, Edward Van Sloan
1931 Drácula (spanische Parallelproduktion) Drácula George Melford Carlos Villarias, Lupita Tovar
1931 Frankenstein Frankenstein James Whale Boris Karloff, Colin Clive, Mae Clarke, Edward Van Sloan
1932 Die Mumie The Mummy Karl Freund Boris Karloff, Zita Johann, Edward Van Sloan
1932 Mord in der Rue Morgue Murders in the Rue Morgue Robert Florey Bela Lugosi, Sidney Fox, Leon Ames, D’Arcy Corrigan
1932 Das Haus des Grauens The Old Dark House James Whale Boris Karloff, Gloria Stuart, Charles Laughton
1933 Der Unsichtbare The Invisible Man James Whale Claude Rains, Gloria Stuart
1934 Die schwarze Katze The Black Cat Edgar G. Ulmer Bela Lugosi, Boris Karloff, Jacqueline Wells, David Manners
1935 Der Rabe The Raven Lew Landers Boris Karloff, Bela Lugosi, Lester Matthews, Irene Ware
1935 Der Werwolf von London Werewolf of London Stuart Walker Henry Hull, Warner Oland, Valerie Hobson, Lester Matthews
1935 Frankensteins Braut Bride of Frankenstein James Whale Boris Karloff, Colin Clive, Ernest Thesinger, Elsa Lanchester
1936 Draculas Tochter Dracula’s Daughter Lambert Hillyer Gloria Holden, Otto Kruger, Edward Van Sloan
1936 Tödliche Strahlen The Invisible Ray Lambert Hillyer Boris Karloff, Bela Lugosi, Frances Drake
1939 Frankensteins Sohn Son of Frankenstein Rowland V. Lee Basil Rathbone, Boris Karloff, Bela Lugosi, Lionel Atwill
1939 Der Henker von London Tower of London Rowland V. Lee Basil Rathbone, Boris Karloff, Barbara O’Neil, Vincent Price
1940 Schwarzer Freitag Black Friday Arthur Lubin Boris Karloff, Bela Lugosi, Anne Nagel
1940 Der Unsichtbare kehrt zurück The Invisible Man Returns Joe May Vincent Price, Cedric Hardwicke, Nan Grey
1940 Die unsichtbare Frau The Invisible Woman A. Edward Sutherland Virginia Bruce, John Barrymore, John Howard, Oskar Homolka
1940 keiner The Mummy’s Hand Christy Cabanne Dick Foran, Peggy Moran, Tom Tyler
1941 Der Wolfsmensch The Wolf Man George Waggner Lon Chaney jun., Evelyn Ankers, Claude Rains, Maria Ouspenskaya
1942 Frankenstein kehrt wieder The Ghost of Frankenstein Erle C. Kenton Cedric Hardwicke, Bela Lugosi, Lionel Atwill, Lon Chaney jun.
1942 Der unsichtbare Agent Invisible Agent Edwin L. Marin Ilona Massey, Peter Lorre, Cedric Hardwicke
1942 keiner The Mummy’s Tomb Harold Young Lon Chaney jun., Dick Foran, Elyse Knox
1943 Frankenstein trifft den Wolfsmenschen Frankenstein Meets the Wolf Man Roy William Neill Lon Chaney jun., Ilona Massey, Bela Lugosi, Lionel Atwill
1943 Phantom der Oper Phantom of the Opera Arthur Lubin Claude Rains, Susanna Foster, Nelson Eddy, Edgar Barrier
1943 Draculas Sohn Son of Dracula Robert Siodmak Lon Chaney jun., Frank Craven, Louise Allbritton
1944 keiner The Climax George Waggner Boris Karloff, Susanna Foster
1944 Frankensteins Haus House of Frankenstein Erle C. Kenton Boris Karloff, Lon Chaney jun., John Carradine, Glenn Strange
1944 Der Unsichtbare nimmt Rache The Invisible Man's Revenge Ford Beebe Jon Hall, John Carradine, Evelyn Ankers
1944 keiner The Mummy’s Ghost Reginald Le Borg John Carradine, Lon Chaney jun., Robert Lowery, Ramsay Ames
1944 keiner The Mummy’s Curse Leslie Goodwins Lon Chaney jun., Peter Coe, Virginia Christine
1945 Draculas Haus House of Dracula Erle C. Kenton Lon Chaney jun., Onslow Stevens, John Carradine, Glenn Strange
1946 Die Werwölfin von London She-Wolf of London Jean Yarbrough June Lockhart, Don Porter, Sara Haden
1948 Abbott und Costello treffen Frankenstein Abbott and Costello Meet Frankenstein Charles Barton Bud Abbott, Lou Costello, Lon Chaney jun., Bela Lugosi, Glenn Strange
1951 Auf Sherlock Holmes’ Spuren Abbott and Costello Meet the Invisible Man Charles Lamont Bud Abbott, Lou Costello, Nancy Guild, Arthur Franz
1953 keiner Abbott and Costello Meet Dr. Jekyll and Mr. Hyde Charles Lamont Bud Abbott, Lou Costello, Boris Karloff, Helen Westcott
1954 Der Schrecken vom Amazonas Creature from the Black Lagoon Jack Arnold Antonio Moreno, Julie Adams, Richard Denning
1955 Abbott und Costello als Mumienräuber Abbott and Costello Meet the Mummy Charles Lamont Bud Abbott, Lou Costello, Richard Deacon, Michael Ansara
1955 Die Rache des Ungeheuers Revenge of the Creature Jack Arnold John Agar, Lori Nelson, John Bromfield
1955 Metaluna IV antwortet nicht This Island Earth Joseph M. Newman, Jack Arnold Jeff Morrow, Faith Domergue, Russel Johnson
1955 Tarantula Tarantula Jack Arnold John Agar, Mara Corday, Leo G. Carroll
1956 Das Ungeheuer ist unter uns The Creature Walks Among Us John Sherwood Jeff Morrow, Rex Reason, Leigh Snowden, David McMahon
1956 In den Klauen der Tiefe The Mole People Virgil W. Vogel John Agar, Cynthia Patrick, Phil Chambers
1957 Die unglaubliche Geschichte des Mister C. The Incredible Shrinking Man Jack Arnold Grant Williams, Randy Stuart, Billy Curtis
1957 Das Geheimnis des steinernen Monsters The Monolith Monsters John Sherwood Grant Williams, Lola Albright
1958 Der Schrecken schleicht durch die Nacht Monster on the Campus Jack Arnold Arthur Franz, Joanna Cook Moore, Troy Donahue

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]