Universidade Estadual de Campinas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang des Hauptcampus der UNICAMP

Die Landesuniversität von Campinas (port.: Universidade Estadual de Campinas, abgekürzt UNICAMP), gehört zu den staatlichen Universitäten des Bundesstaats São Paulo, Brasilien. Das Hauptcampus liegt in Barão Geraldo, einem Stadtteil von Campinas, 10 km entfernt von der Innenstadt. Daneben besitzt die Unicamp weitere Einrichtungen in den Städten Limeira, Piracicaba, Sumaré und Paulínia.

Die Unicamp wurde am 5. Oktober 1966 gegründet und hat im Jahr 2007 rund 39.300 Studenten und 2.125 Professoren.

Sie ist eine der besten und produktivsten Forschungs und Bildungseinrichtungen in Lateinamerika. So zeichnet die Universität alleine für 15 % der gesamten brasilianischen Forschungsleistung verantwortlich.

Fakultäten und Institute[Bearbeiten]

Die Unicamp besteht aus 20 Instituten bzw. Fakultäten:

Daneben unterhält die Unicamp noch zwei berufsorientierte technische Oberschulen: COTUCA in Campinas und COTIL in Limeira.

Die Universitätsklinik der Unicamp, das Hospital das Clínicas, ist das größte staatliche Krankenhaus in der Region. Die Unicamp beherbergt zudem mehr als 20 interdisziplinäre Zentren, Laboratorien und Forschergruppen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Homepage der UNICAMP (portugiesisch)