Universität Łódź

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Uniwersytet Łódzki
Universität Łódź
Logo
Gründung 24. Mai 1945
Trägerschaft staatlich
Ort Łódź, Polen
Rektor Włodzimierz Nykiel
Studenten 38.269 (30. Juni 2007)[1]
Website http://www.uni.lodz.pl/
Die Managementfakultät

Die Universität Łódź (pl.: Uniwersytet Łódzki) ist eine polnische Universität in Łódź mit etwa 40.000 Studenten. Die Universität Łódź wurde am 24. Mai 1945 als Nachfolgeinstitut des in den 1920er Jahren tätigen Łódźer Wissenschaftlichen Instituts (1921–1928), der Hochschule für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (1924–1928) sowie einer Abteilung der „Freien Universität“ Polens (1928–1939) gegründet.

1955 wurden die medizinischen Fächer in die selbständige Medizinische Akademie Łódź ausgegliedert. Heute studieren an der Universität über 40.000 Studenten. Die Universitätsbibliothek beherbergt etwa 2,8 Millionen Bände und ist damit eine der größten Polens.

Zur Universität gehören auch Studentenwohnheime mit Platz für über 4.200 Studenten. Die Wohnheime befinden sich fast ausschließlich nahe dem Zentrum im so genannten „Lumumbowo“-Campus, benannt nach Patrice Lumumba. Studenten erhalten für öffentliche Verkehrsmittel eine Ermäßigung des Ticketpreises um 50 %. Ein Monatsticket wird in Łódź Migawka genannt.

Die Universität hat viele internationale Kooperationen, unter anderem mit Deutschland, Frankreich, Brasilien, der Volksrepublik China und Mexiko.

Studentische Initiativen[Bearbeiten]

  • AIESEC
  • ELSA
  • Erasmus Student Network University of Łódź (ESN UL)
  • Niezależna Zrzeszenie Studentów (Unabhängige Vereinigung der Studenten)
  • Zrzeszenie Studentów Polskich (Vereinigung der Polnischen Studenten)
  • Chor der Universität
  • Theatergruppe Pstrąg- Grupa 80

Rektoren[Bearbeiten]

  1. Tadeusz Kotarbiński, 1945–1949
  2. Józef Chałasiński, 1949–1952
  3. Jan Szczepański, 1952–1956
  4. Adam Szpunar, 1956–1962
  5. Stefan Hrabec, 1962–1965
  6. Józef Stanisław Piątowski, 1965–1968
  7. Witold Janowski, 1968–1968
  8. Andrzej Nadolski, 1968–1969
  9. Zdzisław Skwarczyński, 1969–1972
  10. Janusz Górski, 1972–1975
  11. Romuald Skowroński, 1975–1981
  12. Jerzy Wróblewski, 1981–1984
  13. Leszek Wojtczak, 1984–1990
  14. Michał Seweryński, 1990–1996
  15. Stanisław Liszewski, 1996–2002
  16. Wiesław Puś, 2002–2008
  17. Włodzimierz Nykiel, 2008-

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Biologie und Umweltschutz
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Philologie
  • Philosophie und Geschichte
  • Physik und Chemie
  • Mathematik
  • Geowissenschaften
  • Pädagogik
  • Recht und Verwaltung
  • Internationale und Politische Studien
  • Management

Ehrendoktoren[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Universität Łódź – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Główny Urząd Statystyczny, Studenci szkół wyższych według województw i szkół (łącznie z cudzoziemcami). Stan w dniu 30 XI 2007 r. in Szkoły wyższe i ich finanse w 2007 r.