Universität Ryūkyū

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Universität Ryūkyū
Motto 自由と平等・寛容と平和
(Freiheit und Gleichheit / Toleranz und Frieden)
Gründung 1950
Trägerschaft staatlich
Ort Nishihara, Präfektur Okinawa
Staat Japan
Studenten 8.135 (2008)[1]
Mitarbeiter 1.701 (2008)[1]
Website www.u-ryukyu.ac.jp
Sembaru-Campus

Die Universität Ryūkyū (jap. 琉球大学, Ryūkyū daigaku, engl. University of the Ryukyus, kurz: Ryūdai (琉大)) ist eine staatliche Universität in Japan. Der Hauptcampus liegt in Nishihara in der Präfektur Okinawa.

Geschichte[Bearbeiten]

Siehe auch: Geschichte der Ryūkyū-Inseln

Vor dem Pazifikkrieg gab es keine Hochschule/Fachschule in der Präfektur Okinawa. Während des Krieges erhielten die Normalschule Okinawa (沖縄師範学校, Okinawa shihan gakkō, gegründet 1880) und die Jugend-Normalschule Okinawa (沖縄青年師範学校, Okinawa seinen shihan gakkō, gegründet 1935) den Fachschulstatus[2], aber 1945 wurden sie zerstört.

Die Universität Ryūkyū wurde 1950 von der US-Zivilregierung der Ryūkyū-Inseln gegründet. Die Universität befand sich zuerst in der ehemaligen Burg Shuri (in Naha, 26° 13′ 1″ N, 127° 43′ 10″ O26.216977777778127.71936944444) und bestand aus sechs Fakultäten: Englische Sprache, Pädagogik, Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften, Agrarwissenschaft, und Angewandte Liberal Arts. Ab 1966 bis 1972 wurde sie von der Regierung der Ryūkyū-Inseln (GRI) getragen.

Am 15. Mai 1972, als die Ryūkyū-Inseln zu Japan zurückgegeben wurden, wurde die Universität eine der japanischen staatlichen Universitäten. 1977 wurde der heutige Sembaru-Campus neu eröffnet, und mit den Jahren zogen die Fakultäten aus der Burg Shuri nach Sembaru um (dann konnte die Burg Shuri wiederaufgebaut werden). 1984 zog die Medizinische Fakultät (gegründet 1979) in den neuen Nishihara-Campus um.

Fakultäten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b 琉球大学: 平成20事業年度事業報告書 (Universität Ryūkyū: Geschäftsbericht 2008), PDF auf Japanisch, Seite 5: Studenten 8.135, wissenschaftliche Mitarbeiter (Vollzeit) 859, andere Mitarbeiter (Vollzeit) 842. Abgerufen am 21. März 2010.
  2. oder Hochschulstatus (ohne Promotionsrecht)

Weblinks[Bearbeiten]