Universität Triest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Universität Triest
Logo
Motto Ricorda e splendi
Gründung 1924
Trägerschaft staatlich
Ort Triest, Italien
Rektor Francesco Peroni
Studenten 23.000
Mitarbeiter 1.000
Website www.units.it
Blick vom Haupteingang auf die Stadt

Die Universität Triest (italienisch Università degli Studi di Trieste) ist die Hochschule von Triest, die im Jahre 1924 gegründet wurde. Heute umfasst die Universität zwölf Fakultäten mit 27.500 Studenten und ca. 1.000 Dozenten.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1877 wurde eine Handelshochschule (italienisch: Scuola Superiore di Commercio) aus dem Nachlass des Triestiner Barons Pasquale Revoltella (1795–1869) gegründet. Nachdem die k.u.k.-Monarchie die Herrschaft über Triest im Ersten Weltkrieg verloren hatte, verwandelte die italienische Regierung 1920 die Handelsschule in eine K. Hochschule für Wirtschafts- und Handelswissenschaften. 1924 wurde die juristische Fakultät ins Leben gerufen, die zusammen mit der Fakultät für Betriebswirtschaft die Universität Triest bildete.

Während des Zweiten Weltkrieges gründete das Professorenkollegium 1943 angesichts der Gefahr einer Aufteilung des italienischen Gebiets und der Einführung einer deutschen Militärverwaltung auf eigene Initiative die Fakultät für Philologie und Philosophie und anschließend die Fakultät für Schiffs- und Maschinenbau.

In der Nachkriegszeit nahm man die Ausweitungstätigkeit wieder auf: 1946 wurde die Fakultät für Naturwissenschaften geschaffen; weitere Fakultäten folgten nach und nach. Heute besteht die Universität aus zwölf Fakultäten mit ca. 27.500 Studenten (Stand: 2005) und ca. 1.000 Dozenten.

Rektoren[Bearbeiten]

Fakultäten und Institute[Bearbeiten]

Die Triestiner Universität verfügt heute über zwölf Fakultäten und Institute:

Die Fakultäten für Politikwissenschaft, Pädagogik und Ingenieurwissenschaften verfügen in Görz und Pordenone über regionale Zweiginstitute mit spezifischen Studienabschnitten und Diplomkursen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Vinzenz Bronzin (1872–1970), Professor für Mathematik, Publikation Theorie der Prämiengeschäfte (1908)
  • Bruno de Finetti (1906–1985), Professor für Mathematik
  • Albert O. Hirschman (1915–2012), amerikanischer Soziologe und Volkswirt
  • Stanislaus Joyce (1884–1955), Professor für englische Literatur, Bruder von James Joyce
  • Claudio Magris (* 1939), Professor für deutsche Sprache und Literatur, italienischer Schriftsteller und Übersetzer
  • Mario Mirabella Roberti (1909–2002), Professor für christliche Archäologie

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

45.658513.79318Koordinaten: 45° 39′ 31″ N, 13° 47′ 35″ O