Universität der Westbretagne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universität der Westbretagne

Die Universität der Westbretagne (französisch Université de Bretagne occidentale, UBO) ist eine staatliche Universität in der Bretagne in Frankreich.

Sie wurde 1971 aus der Universität Rennes heraus gegründet und hat heute Standorte in Brest, Quimper, Morlaix, Rennes, Saint-Brieuc und Vannes. An der Hochschule studieren rund 20.000 Studenten.

Geschichte[Bearbeiten]

Ab dem Ende der 1950er-Jahre eröffnete die Universität Rennes weitere Standorte und Einrichtungen in der Region. In den 1960ern war dann mit Instituten in den Bereichen Recht, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und Medizin der Grundstein für eine traditionelle Volluniversität gelegt. Eigentlicher Auslöser waren jedoch die Ereignisse des Mai 1968: Die Universität Rennes wurde in Rennes 1 und Rennes 2 aufgespalten und die Universität der Westbretagne wurde zum 1. Januar 1971 als Hochschule eigenständig.

Ab den 1980er Jahren spielte die UBO selbst eine Rolle beim Aufbau der Universität der Südbretagne als vierter bretonischer Universität.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Université de Bretagne Occidentale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien