Université de Cocody

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Universität Cocody-Abidjan (Université de Cocody-Abidjan, Sigilium Universitatis Abidjansis)
bis August 1996 University of Abidjan-Cocody
Motto "Scientia et Sapientia Via Mea"
Gründung 9. Januar 1964
Trägerschaft öffentlich
Ort Abidjan
Professeur TEA GOKOU Célestin
Studenten 50.000
Website univ-cocody.ci
Der Campuseingang

Die Universität Cocody-Abidjan (französisch Université de Cocody oder Université de Cocody-Abidjan, Kürzel UCA) ist eine Universität in der Cocody-Sektion von Abidjan, in der Elfenbeinküste.

Sie ist eine der Eliteuniversitäten in der Region und im ganzen Land. Mit über 50.000 Studenten enthält die UCA 13 Fakultäten und ein Forschungszentrum, und bietet Abschlüsse zu 2 Jahren im Bachelor-Grad zu professionellen akademischen, rechtlichen, medizinischen und Spezialistengraden. Von 1964 bis 1996 war sie der Hauptcampus der Universität Abidjan, bevor sie zur unabhängigen Einrichtung wurde. Die Universität Cocody-Abidjan wird vom Staat betrieben und ist verantwortlich gegenüber dem Bildungsministerium.

Etablierung[Bearbeiten]

Gegründet am 9. Januar 1964, hatte sie 2008 53.700 Studenten.[1] Die UCA entstand aus zwei französisch gegründeten Einrichtungen von 1958. Die Ecole des Lettres d’Abidjan (E.L.A) gegründet im Oktober 1958, unter der gemeinsamen Verwaltung der Universität Dakar und dem ivorischen Bildungsdirektorat ("Direction de l’enseignement de Côte d’Ivoire"). Zur gleichen Zeit wurde das "Centre d’enseignement supérieur d’Abidjan (Abidjan-Zentrum für höhere Bildung) gegründet. Am 9. Januar 1964 ließ die Regierung der Elfenbeinküste die Institute fusionieren und beförderte sie in den Rang einer Universität.[2] Das gesamte öffentliche Universitätssystem war bis zur Reorganisation im Jahre 1996 bekannt als die Universität Abidjan, mit der Universität von Abidjan-Cocody als größtem der drei Standorte. In der Reorganisation vom August 1996 wurde aus jedem dieser drei Haupt-Campusse unabhängige Universitäten, die dem ivorischen Bildungsministerium direkt rechenschaftspflichtig waren. Diese drei sind die Université d'Abobo-Adjamé, die Université de Boukaé und eben die Université de Cocody. Zu diesem Zeitpunkt wurden die drei Fakultäten neu benannt zu "Unités de formation et de recherche" (UFR). Die Universität bestand aus dreizehn UFRs und einem "Center".[3] Die Zahl der besonderen Forschungszentren und Einrichtungen hat sich seitdem erweitert. Im Jahre 2008 gab es zwei Autonome Forschungszentren in den Bereichen Sozialwissenschaften und Mathematik, sowie zehn "Institute für fortgeschrittene Studien".[4]

Fakultäten[Bearbeiten]

Im Jahre 1971 wurde die School of Letters (ehemals die E.L.A) zur "Faculté des Lettres, Arts et Sciences Humaines" (FLASH). 1977 wurde das Departement für Geschichte hochgestuft und begann, statt sich auf das Anbieten nur grundständiger Studiengänge ("Premier cycle") zu beschränken, auch "Deuxième cycle" und "Troisième cycle" Diplome (Masterabschlüsse und PhD) zu vergeben.[2]

Autonome Forschungszentren[Bearbeiten]

  • Centre Ivoirien de Recherche Economique et Social-CIRES, Ivorisches Zentrum für Wirtschaften und Sozialwissenschaften (CIRES);
  • Institut de Recherches Mathématiques-IRMA, Mathematikinstitut (IRMA);

Andere Institute und Zentren[Bearbeiten]

  • Centre National de Floristique (CNF)
  • Centre Universitaire de Recherche d’Application en Télédétection (CURAT )
  • Institut de Géographie Tropicale (IGT)
  • Institut d’Histoire, d’Arts et d’Archéologie-Africains (IHAAA)
  • Institut d’Ethno-Sociologie (IES )
  • Centre de Recherche Architecturales et Urbaines (CRAU)
  • Centre Ivoirien d’Enseignement et de Recherche en Psychologie Appliquée (CIERPA)
  • Institut de Recherche, d’Expérimentation et d’Enseignement en Pédagogie (IREEP)
  • Institut de Linguistique Appliquée (ILA )
  • Institut des Sciences Anthropologiques du développement (ISAD )

Absolventen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Présentation de l´Université de Cocody-Abidjan. Université de Cocody 2001-2008. Abgerufen am 11. Mai 2009
  2. a b Côte d’Ivoire: département d’histoire de l’université de Cocody-Abidjan. histoire-afrique.org. 28. September 2007
  3. Akira Sato, Manso Lasm, Adiko Aimee (2003) pp.19, 27-28
  4. Instituts et Centres de Researches. Université de Cocody 2001-2008. Abgerufen am 11. Mai 2009