University of Massachusetts Lowell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die University of Massachusetts Lowell (kurz UMass Lowell oder UML) ist eine staatliche Universität in Lowell im US-Bundesstaat Massachusetts und einer von fünf Campus des Universitätssystem University of Massachusetts. Sie ist bekannt für ihre Spezialisierung auf Management. Im Herbst 2009 waren rund 13.600 Studenten eingeschrieben.[1]

Das Zentrums für Atmosphärenforschung konstruiert Ionosondenmodelle der verbreiteten „Digisonde“-Reihe[2] und koordiniert ein weltweites Netzwerk von miteinander verbundenen Ionosonden.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Hochschule wurde 1975 nach dem Zusammenschluss des Lowell Technological Institutes und des Lowell State Colleges gegründet. Diese beiden Vorgängerinstitute wurden bereits 1895 als Lowell Textile School, resp. 1894 als Lowell Normal School gegründet. In den Jahren 1975 bis 1991 hieß die Universität noch University of Lowell und nahm erst danach ihren heutigen Namen an.

Im Juni 2010 begann der Bau des neuen Emerging Technologies Innovation Center, dem ersten akademischen Gebäude seit 30 Jahren, das auf dem Campus neu gebaut wird. Der Bau wird rund 70 Mio. US-Dollar kosten, wovon der Bundesstaat die Hälfte übernimmt.[4]

Sport[Bearbeiten]

Tsongas Arena

Die Sportteams der University of Massachusetts Lowell sind die River Hawks. Die Hochschule ist Mitglied in der National Collegiate Athletic Association. Das Eishockeyteam der Männer spielt in der Hochschulliga Hockey East in der Division I und trägt ihre Heimspiele in der Tsongas Arena aus. In den Jahren 1979, 1981 und 1982 konnten sie dreimal die NCAA-Meisterschaft in der Division II gewinnen. In den übrigen Sportarten spielen die Teams der Universität in der Division II. Ebenfalls die nationale Meisterschaft gewinnen konnten das Basketballteam der Männer im Jahr 1988, das Männer-Crosslaufteam 1991 sowie das Feldhockeyteam 2005.[5]

Bekannte Alumni[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. University Quick Facts. Abgerufen am 20. September 2010.
  2.  M. T. Rietveld, J. W. Wright, N. Zabotin, M. L. V. Pitteway: The Tromsø dynasonde. In: Polar Science. 2, Nr. 1, März 2008, S. 55–71, doi:10.1016/j.polar.2008.02.001.
  3. UMass Lowell Center for Atmospheric Research: Ionosonde Station Map
  4. UMass Lowell Breaks Ground on Emerging Technologies and Innovation Center. Abgerufen am 20. September 2010.
  5. UMass Lowell Athletic Hall of Fame. Abgerufen am 20. September 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

42.642716-71.33453Koordinaten: 42° 38′ 34″ N, 71° 20′ 4″ W