University of Missouri–Kansas City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
University of Missouri-Kansas City
Logo
Gründung 1933[1]
Trägerschaft US-Bundesstaat Missouri
Ort Kansas City, Missouri
Studenten 14.499 (2009)
Mitarbeiter 2.802 (2009)
davon Professoren 1.165 (2009)
Website www.umkc.edu

Die University of Missouri-Kansas City (oft nur UMKC) ist eine Hochschule in Kansas City, Missouri, USA. Sie gehört zum University of Missouri System.

Geschichte[Bearbeiten]

Die geplante Lincoln and Lee University[Bearbeiten]

Die Hochschule hat ihre Wurzeln in der Lincoln und Lee Universitäts-Bewegung, die von der Methodistenkirche und ihrem Bischof Ernest Lynn Waldorf in den 1920er Jahren begonnen wurde. Die vorgeschlagene Universität, die Abraham Lincoln und Robert E. Lee zu Ehren gebaut werden sollte, war an der Grenze zwischen Kansas und Missouri vorgesehen, an dem Ort, wo die Schlacht von Westport, die größte Schlacht westlich des Mississippi im amerikanischen Bürgerkrieg stattfand. Der Mittelpunkt der Hochschule sollte eine nationale Erinnerungsstätte sein, mit jeweils einem Grab des unbekannten Nordstaatensoldaten und des unbekannten Soldaten aus der Könföderation. Die Initiatoren der Universität sagten, es sei ein Ort, wo sich "Nord und Süd, und Ost und West" trafen. Weitere Pläne für einen Hochschulbau würden von führenden Personen der Stadt Kansas City betrieben, und schließlich wurden 1930, nachdem die Methodisten die zahnärztliche Hochschule von Kansas City in ihren Besitz gebracht hatten, die beiden Planungen zusammengeführt und der Name "Lincoln and Lee, the University of Kansas City"[2] für eine mit vier Jahrgängen zu entwickelnde Hochschule gewählt. Diese wurde auf einem Grundstück von 40 acres (circa 16 ha) gebaut.

Die University of Kansas City[Bearbeiten]

Die beiden Gruppen von Initiatoren stritten weiter, und schließlich wurde der vorgesehene Name Lincoln and Lee aufgegeben. Die Hochschule kündigte an, dass sie den Betrieb aufnehmen werde, sobald 125 Studenten eingeschrieben waren. Im Oktober 1933 begann der Lehrbetrieb mit 17 Fakultäten und 264 Immatrikulierten.

Die University of Kansas City wuchs rasch und umfasste bald andere bereits bestehende private Institute für akademische Bildung. Die Kansas City School of Law, die in den 1890er Jahren gegründet worden war, verschmolz 1938 mit der neuen Universität. 1941 folgte das Kansas City-Western College für Zahnmedizin und 1943 das Pharmazeutische College. Das Kansas City Musikkonservatorium kam 1959 hinzu. 1953 wurde bereits die Verwaltungshochschule, 1954 die Pädagogische Hochschule und 1958 die Abteilung für Weiterbildung eingerichtet.

Die heutige University of Missouri-Kansas City[Bearbeiten]

Siegel der UMKC

Am 25. Juli 1963 wurde die Universität Teil des University of Missouri Systems mit 22 Millionen Dollar an Aktivvermögen, einschließlich der 23 Gebäude, an die staatliche University of Missouri übertragen. Die Universität hatte zum Zeitpunkt der Übertragung 3.300 Studenten und 175 Unterrichtende.[3] Zur Zeit der Übernahme besaß Missouri bereits die Universitäten von Columbia und Rolla und deshalb wurde der Name der Hochschule in University of Missouri-Kansas City (UMKC) geändert. Danach wurde 1964 von der UMKC die School of Graduate Studies, 1970 die Medizinische Fakultät, 1980 die School of Nursing, 1985 die School of Basic Life Sciences, in den 1990er Jahren umbenannt in School of Biological Sciences, und schließlich 2001 die School of Computing and Engineering gegründet.

Studiengänge[Bearbeiten]

Akademische Abteilungen[Bearbeiten]

Campus der University of Missouri-Kansas City

Heute gliedert sich die UMKC in folgende Abteilungen:

Die medizinische Fakultät ist regional bekannt wegen ihres sechsjährigen Studiengangs, in welchem die Studenten nur sechs Jahre brauchen, um sowohl ein Examen als Bachelor of Arts sowie als MD abzulegen. Die Fakultät hat ihre Gebäude vom Hauptgelände der Universität entfernt auf dem Hospital Hill, wo sie mit dem Truman Medical Center, einem großen Forschungskrankenhaus verbunden ist.

Laut Ingram's Magazine, einem Wirtschaftsblatt in Kansas City, gehen aus der Juristischen Fakultät der UMKC mehr zukünftige Richter hervor als aus irgendeiner anderen Universität in Missouri. Sie gehört zudem zu den sechs amerikanischen Rechtsfakultäten, neben Yale, Harvard, Columbia, Virginia und Cincinnati, die einen US-Präsidenten, nämlich Harry S. Truman und einen Richter am Obersten Bundesgericht, nämlich Charles Evans Whittaker, hervorgebracht haben.

Andere Bereiche[Bearbeiten]

Die Universität beherbergt ein bedeutendes Literatur-Magazin namens New Letters sowie ein öffentliches Radioprogramm, das überall in den USA empfangen wird: New Letters on the Air.[4] Seit 50 Jahren sendet die UMKC in ihrem Universitätsradiosender KCUR als Partner des National Public Radio Live-Sendungen und Aufzeichnungen. Im Jahr 2004 verlegte das Fungal Genetics Stock Center[5] seinen Sitz an die UMKC, und ist Teil der biologischen Fakultät. Das FSGC wurde 1960 gegründet und verschickt Forschungsmaterial in mehr als 45 Länder. Es ist an verschiedenen Genom-Forschungsprogrammen beteiligt und veröffentlicht die von Experten begutachtete Zeitschrift Fungal Genetics Newsletter.[6] Die Schauspielschule der Universität gilt mit dem von ihr verliehenen Abschluss als Master of Fine Arts als eine der besseren im Land und ist in der Theaterwelt weithin anerkannt.

Bedeutende Mitglieder des Kollegiums[Bearbeiten]

Bedeutende ehemalige und gegenwärtige Mitglieder des Kollegiums:

  • Guy Bailey, Sozialsprachwissenschaftler und Fachmann für Afroamerikanisches Englisch
  • John Ciardi, Dichter und Dante-Übersetzer
  • Richard Rhodes, mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneter Autor
  • Louis Colaianni, Autor, Stimm- und Sprachtrainer
  • Benny Kim, Geiger
  • Mark Funkhouser, seit 2007 Bürgermeister von Kansas City, Missouri
  • Kris Kobach, Daniel L. Brenner Rechtsprofessor, früherer White House Fellow
  • Jan Kregel, Wirtschaftsprofessor
  • Zhou Long, zeitgenössischer klassischer Komponist, Professor für Komposition
  • Ernest Manheim, Soziologe, nach dem die Manheim Hall benannt ist
  • Bobby Watson, Jazz-Saxophonist
  • Chen Yi, zeitgenössischer klassischer Komponist, Professor für Komposition
  • Rich Zvosec, früherer Basketballtrainer
  • Vinson Cole, Stimmtrainer, internationaler Operntenor
  • Pellom McDaniels, früherer Berufs-Football-Spieler bei den Kansas City Chiefs

Bedeutende Absolventen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kurze Geschichte
  2. Link Names for Schools - The Kansas City Star - 16 Dezember, 1930 - Seite 1
  3. K.C.U., M.U. Plan a Merger - Kansas City Times - February 26, 1963
  4. Webadresse hier
  5. Internetseite des FGSC
  6. auch online hier

39.033547-94.575578Koordinaten: 39° 2′ 1″ N, 94° 34′ 32″ W