University of Missouri System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die University of Missouri ist ein System staatlicher Forschungsuniversitäten im US-Bundesstaat Missouri. Sie besteht aus vier Campus:

Alle vier Campus haben die gleiche Bedeutung und die Diplome werden zentral durch die University of Missouri vergeben. Columbia ist der Hauptcampus für Vollzeit-Studien und Forschung, der Rolla-Campus wird hoch angesehen durch sein Ingenieur-Studiengänge und die Campus in Kansas City und St. Louis bestehen aus einem großen Teil aus Teilzeitstudenten. Alle Campus könnten den Doktorgrad vergeben.

Die generische Bezeichnung University of Missouri wird aber meist auf den Columbia-Campus bezogen, insbesondere im Kontext des NCAA-Hochschulsports.

Im Herbst 2005 waren insgesamt 63.200 Studenten am Universitätsverbund eingeschrieben. 16.300 Angestellte, davon 7.200 wissenschaftliche Mitarbeiter, werden beschäftigt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die University of Missouri wurde 1839 in Columbia gegründet. Es war die erste staatliche, höhere Lehranstalt westlich des Mississippi Rivers. 1870 hat die Universität die Missouri School of Mines and Metallurgy in Rolla errichtet. Das System wurde 1963 erweitert, als die University of Kansas City (die bis anhin eine private Hochschule war) erworben wurde und in UM-Kansas City umbenannt wurde. Im gleichen Jahr wurde auch ein neuer Campus errichtet für die UM-St. Louis. Die School of Mines wurde 1964 im UM-Rolla umbenannt.

Die Geschäftsräume des UM-Systems befinden sich in Columbia.

Weblinks[Bearbeiten]