USSD-Codes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

GSM-USSD-Codes (Unstructured Supplementary Service Data) sind Service- und Steuerbefehle im GSM-Mobilfunknetz, die über Symbol-/Zeichenfolgen von Pfeiltasten, Ziffern, Doppelkreuzen (#) und Sternen (*), die auf jeder Tastatur hinterlegt sind und durch Abschluss mit dem „grünen Hörer“ abgesetzt werden. Mit Eingabe dieser Kombinationen sind diverse Einstellungen im Wirknetz und auf der SIM-Karte änderbar. Der Nutzer kann damit seinen Mobilfunkanschluss individuell konfigurieren, insbesondere Weiterleitungen und das Verhalten der Mailbox.

USSD-Codes funktionieren von jedem Mobiltelefon aus gleich – ein deutlicher Vorteil gegenüber der Steuerung derselben Funktionen vom Befehls-Menü aus: Die Menüs vieler Mobiltelefone sind unterschiedlich. Zudem erlauben Menü-Einträge auch nicht immer die Nutzung aller GSM-Funktionen, die über Codes erreichbar sind. Welche Dienste und Einstellungen im Netz geändert werden können, wird durch das Aktivierungsprofil der Karte bestimmt; diese sind je Netzbetreiber unterschiedlich.

Postpaid- und Prepaid-Karten bilden einen Unterschied. Diese Codes sind gekoppelt an einen dezidierten GSM-Dienst im HLR, der frei konfigurierbar oder fix aktiviert wurde. Dieses führt in der Regel dazu, dass Prepaid-Kunden weder „Anklopfen“ noch die „Klingelzeitverlängerung“ einstellen können, da die Rufumleitung auf den Anrufbeantworter bei den meisten Mobilfunknetzbetreibern fix eingestellt ist.

Code-Tabelle[Bearbeiten]

Zu beachten ist, dass bei manchen Mobiltelefonen die folgenden Befehle bereits mit der abschließenden Doppelkreuz-Taste und bei anderen erst mit der Ruf-Taste abgeschickt werden. Des Weiteren ist zu beachten, dass nicht jeder Code von jedem Anbieter bzw. jedem Tarif unterstützt wird. Antworten erscheinen meist direkt auf dem Display des Mobiltelefons, können aber auch in Form einer SMS eintreffen.

einige USSD-Codes und ihre Funktionen
Code Funktion Bemerkung Einschalten Ausschalten Status abfragen Beispiel
0000 Versionsnummer anzeigen *#0000#
002 alle Umleitungen Bedingte und Absolute ##002#
004 alle bedingten Umleitungen besetzt, nicht erreichbar, nicht melden ##004# **004*+49179331234567**15# leitet alle Anrufe an eine o2-Mailbox, wenn das Mobiltelefon nicht eingebucht ist, besetzt ist oder man nach 15 Sekunden nicht abnimmt.
03 Passwort für Sperren ändern **03*330*altes PW*neues PW*neues PW#
04 PIN ändern **04*alte PIN*neue PIN*neue PIN#
042 zweite PIN ändern **042*alte PIN2*neue PIN2*neue PIN2# (nur mit Phase-2-SIM möglich)
05 neue PIN mittels PUK **05*PUK*neue PIN*neue PIN#
052 neue zweite PIN mittels PUK **052*PUK*neue PIN2*neue PIN2# (nur mit Phase-2-SIM möglich)
06 Gerätenummer (IMEI) auslesen Reine Gerätefunktion; die Information erscheint direkt im Display ohne Drücken der Verbinden-Taste; es wird kein Code ins Netz abgesetzt *#06#
100 Prepaid-Guthaben anzeigen bei Telekom, Vodafone, E-Plus *100#
101 Prepaid-Guthaben anzeigen bei O2 *101#
105 Prepaid-Bonus-Guthaben anzeigen bei O2 *105#
109 Anfrage, ob Sunrise- oder Fremdnetz bei Sunrise *109*0760000000# zeigt an, ob 076 000 00 00 eine Sunrise Mobilnummer ist.
121 Prepaid-Guthaben anzeigen bei Sunrise *121#
121 Prepaid-Guthaben anzeigen bei Orange (CH) #121#
123 Prepaid-Guthaben anzeigen bei JAZZTEL (ES) #123#
130 Prepaid-Guthaben anzeigen bei Swisscom *130#
135 Eigene Rufnummer anzeigen bei deutschen Netzbetreibern *135#
21 Umleiten aller Rufe Einschalten der alten Umleitung **21# **21*Rufnummer# ##21# *#21#
** registriert und aktiviert die Umleitung, die dann einfach per #21# deaktiviert bzw. mit *21# reaktiviert werden kann *21# #21# *#21#
30 als Angerufener die Nummer des Anrufers angezeigt bekommen (CLIP) *30# #30# *#30#
31 Unterdrückung der Übermittlung der Rufnummer (CLIR) Gilt einmalig für den jeweiligen Anruf #31# *31# *#31# #31#01781234567
37 Rückruf bei besetzt (CCBS) im Mobilfunknetz der Telekom gültig *37# #37# *#37#

Weblinks[Bearbeiten]