Unter Piratenflagge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Unter Piratenflagge
Originaltitel Captain Blood
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch, Französisch
Erscheinungsjahr 1935
Länge 105 (Kinofassung) Minuten,
114 (restaurierte Fassung) Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Michael Curtiz
Drehbuch Casey Robinson
Produktion Harry Joe Brown
Gordon Hollingshead
Musik Erich Wolfgang Korngold
Kamera Ernest Haller
Hal Mohr
Schnitt George Amy
Besetzung

Unter Piratenflagge (Originaltitel: Captain Blood) ist ein US-amerikanischer Piratenfilm von Regisseur Michael Curtiz aus dem Jahr 1935. Der Film machte die Hauptdarsteller Errol Flynn und Olivia de Havilland bekannt und sorgte für eine Renaissance des Abenteuerfilmes. In den Schurkenrollen sind Lionel Atwill und Basil Rathbone zu sehen.

Der Arzt Peter Blood wird durch einen unglücklichen Zufall zum Sklaven auf der Plantage, verliebt sich aber in die Nichte des Besitzers. Er und seine Mitsklaven beginnen später eher durch Zufall das Leben als Piraten und geht ein Bündnis mit dem zwielichtigen Piraten Levasseur ein. Erst als England und Frankreich im Krieg sind, bietet sich Blood die Chance auf Rehabilitation.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film handelt von dem irischen Arzt Peter Blood, der, als er in den Wirren um die Glorious Revolution einem Rebellen erste Hilfe leistet, verhaftet und ohne angemessene Verteidigung zum Tod durch den Strang verurteilt wird. Dieses Urteil wird aber geändert, als der König erfährt, dass in Jamaika Sklavenmangel herrscht. So kommt Peter Blood nach Port Royal und wird dort von der Nichte des Plantagenbesitzers Colonel Bishop, Arabella Bishop, gekauft, die sich von seiner aufsässigen Natur gegenüber ihrem despotischen Onkel angezogen fühlt.

Nach einiger Zeit wird Port Royal von spanischen Freibeutern angegriffen; dies nutzen Blood und seine Mitsklaven, um das Schiff der Spanier zu entern, und sie beginnen als Gesetzlose ein Leben als Piraten. Nach einiger Zeit als Pirat geht Peter Blood ein Bündnis mit dem französischen Piraten Levasseur ein. Bei einem Beutezug fallen Levasseur der englische Lord Willoughby und Arabella Bishop in die Hände. Am vereinbarten Treffpunkt der beiden Piraten sieht Peter Blood seine ehemalige Besitzerin wieder und will diese von Levasseur kaufen. Da Levasseur das Lösegeld aber nicht von Blood, sondern vom Gouverneur der Stadt Port Royal bekommen möchte, kommt es zu einem tödlichen Duell zwischen Peter Blood und Levasseur.

Nachdem Peter Blood das Duell überstanden hat, setzt er Segel in Richtung Port Royal, um Arabella Bishop dort abzusetzen. Als der Hafen gesichtet wird, hören Blood und seine Mannschaft Kanonendonner; Port Royal wird von französischen Schiffen angegriffen, da sich England und Frankreich nun im Krieg befinden. Jetzt nutzt der englische Lord Willoughby die Gelegenheit, um Peter Blood und seiner Mannschaft die Begnadigung des neuen Königs Wilhelm von Oranien zu überreichen. Durch diese Begnadigung wieder zu treuen Bürgern des britischen Empires gemacht, begegnen Blood und seine Männer den Franzosen im Kampf und schlagen den Angriff nieder. Nachdem die Seeschlacht gewonnen ist, wird Peter Blood vom Willoughby wegen seiner Verdienste zum neuen Gouverneur von Port Royal ernannt und gewinnt auch die Hand Arabellas.

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film basiert auf dem Roman Captain Blood von Rafael Sabatini. Nachdem die Filme Treasure Island und The Count of Monte Christo beim Publikum 1934 gut ankamen, entschied man sich ein Remake des Captain Blood-Filmes von 1923 zu machen. Das Budget betrug weniger als eine Million Dollar. Robert Donat und Jean Muir sollten ursprünglich die Hauptrollen spielen, Donat musste aber wegen seiner angeschlagenen Gesundheit absagen. An seiner Stelle verpflichtete man Errol Flynn, der vorher nur in kleinen Filmen gespielt hatte und noch unbekannt war. Muir wurde ebenfalls durch die 19-jährige Olivia de Havilland ersetzt, die erst in diesem Jahr mit drei Filmen ihr Debüt gab.

Viele Szenen des Filmes wurden während des Sommers 1935 im Studio gedreht. Einige Szenen - etwa der Schwertkampf zwischen Basil Rathbone und Flynn - wurden am Laguna Beach in Kalifornien gedreht. Nur in der Karibik wurde nirgendwo für den Film, der eigentlich dort spielt, gedreht. Die Seeschlacht am Ende des Filmes griff auf knapp 2500 Statisten zurück, was damals eine sehr hohe Zahl war. Auch Vorlagen und Requisiten aus dem Stummfilmorginal wurden genutzt.

Errol Flynn drehte später noch sieben weitere Filme mit Olivia de Havilland und zehn weitere Filme mit Michael Curtiz, obwohl Flynn und der als streng geltende Curtiz sich während der Dreharbeiten oft stritten. Während der Produktion musste Flynn auch wegen einer Rückkehr seiner Malaria behandelt werden, die er sich in Papua-Neuguinea zugezogen hatte.

Der Film erhielt sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum positive Resonanz. Er wurde für fünf Oscars nominiert, konnte aber keinen gewinnen und zählte zudem zu den Kassenschlagern des Jahres.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Oscar 1936 Nominierungen in den Kategorien

Kritiken[Bearbeiten]

„Mit sparsamen Mitteln packend und lebendig inszeniertes romantisches Seeabenteuer vor historischem Hintergrund. Der Film war der erste Schritt zum Star-Ruhm Errol Flynns und leitete eine neue goldene Ära im Piratenfilm ein.“ - „Lexikon des internationalen Films[1]

„Anspruchsloser Seeräuberfilm mit historischem Hintergrund. Große Aufmachung, schwungvoll inszeniert.“ - 6000 Filme. Kritische Notizen aus den Kinojahren 1945 bis 1958. Handbuch V der katholischen Filmkritik, 3. Auflage, Verlag Haus Altenberg, Düsseldorf 1963, S. 4453

Soundtrack[Bearbeiten]

  • Erich Wolfgang Korngold: Captain Blood · Unter Piratenflagge. Original Motion Picture Soundtrack. Tsunami, Andorra 2001, Tonträger-Nr. TSU 0141/UPN 4-011550-701411 – digital restaurierte Originalaufnahme der vollständigen Filmmusik, eingespielt vom Warner Bros. Studio Orchestra unter der Leitung des Komponisten
  • ders.: Captain Blood. (Reconstructed Suite), auf: Captain Blood. Marco Polo/HNH, Unterhaching/München 1995, Tonträger-Nr. 8.223607 – digitale Neueinspielung durch die Brandenburgische Philharmonie Potsdam unter der Leitung von Richard Kaufman aus dem Jahr 1994 (daneben gibt es noch zahlreiche andere Neuaufnahmen von Auszügen der Filmmusik)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unter Piratenflagge im Lexikon des Internationalen Films