Unterkaka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.09055555555611.967777777778247Koordinaten: 51° 5′ 26″ N, 11° 58′ 4″ O

Unterkaka
Gemeinde Meineweh
Wappen von Unterkaka
Höhe: 247 m
Fläche: 7,07 km²
Einwohner: 290 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06721
Vorwahl: 034422
Meineweh Pretzsch Unterkaka BurgenlandkreisKarte
Über dieses Bild

Lage von Unterkaka in Meineweh

Unterkaka von Südwesten

Unterkaka von Südwesten

Unterkaka ist ein Ortsteil der Gemeinde Meineweh im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Der Ort liegt an der B 180 13 km westlich von Zeitz. Unterkaka war die Bezeichnung für die Gemeinde, die aus den Orten Unterkaka, Oberkaka, Zellschen und Schleinitz (Schleinitz wurde am 1. Juli 1950 nach Unterkaka eingemeindet, zuvor am 1. Juli 1932 die Gemeinde Korseburg nach Schleinitz eingegliedert) bestand. Da die Bundesautobahn 9 in unmittelbarer Nähe verläuft, unterhalten u. a. die Unternehmen Kaufland und Hagebaumarkt ein Zentrallager in Unterkaka.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 976 urkundlich als Villa Chaca erwähnt, die von Kaiser Otto II. dem Bistum Zeitz geschenkt wurde.[1]

Am 1. Januar 2010 schlossen sich die bis dahin selbstständigen Gemeinden Unterkaka, Meineweh und Pretzsch zur neuen Gemeinde Anhalt Süd zusammen.[2]

Wappen und Flagge[Bearbeiten]

Das Wappen von Unterkaka wurde am 28. Januar 2000 durch das Regierungspräsidium Halle (Saale) genehmigt.

Blasonierung: „In Silber keilförmig nach links drei natürliche rote Rosen an einer geschwungenen, beblätterten grünen Ranke; vorn eine rot bordierte schwarze Flanke.“

Die Flagge der ehemaligen Gemeinde Unterkaka zeigt die Farben Unterkakas: Rot-Weiß.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CDS Nr. 22
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010