Unternehmen Wiesengrund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Unternehmen Wiesengrund war der Tarnname für ein im Zweiten Weltkrieg geplantes deutsches Landungsunternehmen auf die von sowjetischen Truppen gehaltene Fischerhalbinsel im Nordmeer.

Ziel war es dabei, diese direkt vor den deutschen Linien der Nordmeerfront liegenden sowjetischen Stellungen auszuschalten, um einen sowjetischen Ausbruch hinter die deutsche Hauptfrontlinie zu vermeiden. Hierfür wurde im März 1942 ein Stab zur Planung des Landungsunternehmens aufgestellt. Das im März 1942 geplante Unternehmen wurde immer wieder aufgeschoben und im Jahre 1944 komplett aufgegeben.

Weblinks[Bearbeiten]