Untreusee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Untreusee
Untreusee.jpg
Lage: Oberfranken
Zuflüsse: Untreubach
Abflüsse: Ölsnitz
Größere Orte am Ufer: Moschendorf
Größere Städte in der Nähe: Hof
Untreusee (Bayern)
Untreusee
Koordinaten 50° 16′ 47″ N, 11° 54′ 34″ O50.27982911.909494Koordinaten: 50° 16′ 47″ N, 11° 54′ 34″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1976-1979
Höhe über Talsohle: 15-16,5 m
Höhe über Gründungssohle: 23 m
Bauwerksvolumen: 156.000 m³
Kronenlänge: 316 m
Kronenbreite: 6 m
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 60 hadep1
Speicherraum 5,8 Mio. m³
Gesamtstauraum: 5,8 Mio. m³
Besonderheiten:

Homepage
www.untreusee.de

Der Untreusee (im Jargon auch U-See genannt) ist ein Stausee im Süden der Stadt Hof in Bayern. Der See dient hauptsächlich dem Tourismus und der Naherholung. Der Hochwasserschutz im Winter und die Niedrigwasseraufhöhung im Herbst für die Saale spielen eine Nebenrolle. Betreiber ist die Stadt Hof. Seinen Namen hat der Untreusee von dem Untreubach, der ihn speist.

Stausee[Bearbeiten]

Staudamm

Im Rahmen der Grenzlandpolitik[1] und als Pendant zur Neuanlage der Staumauer des Weißenstädter Sees wurden die Planungen für einen ähnlichen Naherholungssees nahe der Stadt Hof aufgenommen. Das Projekt war zwar ursprünglich für den Zweck der Niedrigwasseraufhöhung der Saale geplant worden, die der Speicher auch als Nebenaufgabe nachkommt, allerdings wurde für diesen Zweck die mit 120 Hektar doppelt so große Förmitztalsperre errichtet, die rein wasserwirtschaftlichen Zwecken dient, nämlich der Niedrigwasserauffüllung. Parallel dazu sollte in den Sommermonaten das Saalewasser verdünnt werden aufgrund der starken Belastung mit Industrieabwässern.[2]

Die Talsperre am Untreubach wurde ab 1976 angelegt und innerhalb von fünf Jahren vollendet. Geplant und gebaut wurde die Talsperre als Ölsnitztalsperre.[3] Der See ist rund zwei Kilometer lang und 700 Meter breit und hat eine Wassertiefe von maximal 15 Metern. Bei normalem Stau nimmt er eine Fläche von 0,6 Quadratkilometern ein, das entspricht ungefähr 84 Fußballfeldern. Gestaut werden mehrere Bäche im Tal der Ölsnitz. Der Überlauf des Sees mündet knapp einen Kilometer hinter dem Staudamm zwischen dem Hofer Stadtteil Moschendorf und Döhlau als Ölsnitz in die Saale. Der Damm ist als Erddamm ausgeführt. Die Hochwasserentlastung hat einen festen Kronenüberlauf, über den eine Brücke führt. Die Vorsperre ist ein Biotop.

Touristisches[Bearbeiten]

Unterrichtungstafel an den Autobahnen

Es gibt Badeplätze mit ausgedehnten Liegewiesen und Gelegenheit für fast alle Wassersportarten wie Schwimmen, Rudern, Kanurennsport, Segeln, Surfen, Tretbootfahren und Angeln. Lediglich Motorboote sind verboten. Außerdem verfügt der Untreusee über einen Beachvolleyballplatz, einen Basketballcourt, eine Minigolfanlage und einen großen Spielplatz. Der bei Spaziergängern und Joggern gleichermaßen beliebte Rundwanderweg ist 6 Kilometer lang, eine Abkürzung, die über mehrere, durch Brücken verbundene Inseln führt, ist 4,4 Kilometer lang. In der Nähe des Sees gibt es einen im Jahr 2005 eröffneten Kletterpark, bei dem eine Seilfahrt auch über den See führt, und seit 2010 ein Labyrinth.

An den Autobahnen A 9, A 72 und A 93 weisen Unterrichtungstafeln auf den Untreusee hin.

Baden[Bearbeiten]

Am Untreusee gibt es mehrere Badestrände. Der Hauptbadestrand mit Liegewiesen und großem Spielplatz befindet sich an der Badebucht neben der Sommergaststätte. Gebadet wird aber an allen Ufern rund um den See. Südlich der Staumauer liegt der Hundebadestrand. Am Südende des Untreusees, kurz vor dem Biotop, gibt es zwei Nacktbadeplätze. Darüber hinaus existiert ein für Surfer vorgesehener Bereich sowie eine Kinder-Badebucht. Die Wassertemperatur im Sommer beträgt zwischen 19 und 25 °C.

Gastronomie[Bearbeiten]

Eine Sommergaststätte mit Biergarten und über 1000 Sitzplätzen sorgt direkt am See für das leibliche Wohl, außerdem befindet sich am Fuß des Staudamms ein kleiner Imbissstand. Auf einer Anhöhe über dem Staudamm steht der Gasthof Untreusee (nun Seehaus Untreusee). An Grillplätzen darf gegrillt werden.

Sonstiges[Bearbeiten]

Öffentliche Toiletten befinden sich in der Nähe des Beach-Volleyball-Platzes, sind jedoch nur zur Badesaison geöffnet. Außerdem sind Umkleidekabinen vorhanden. Der Untreusee verfügt über drei Parkplätze mit insgesamt ca. 720 Stellplätzen. Der größte Parkplatz befindet sich am Ende der Stelzenhofstraße.

Panoramablick auf den Untreusee
Panoramablick auf den Untreusee bei Sonnenuntergang

Sportveranstaltungen[Bearbeiten]

Der Untreusee im Winter: vorne der fast zugefrorene See, hinten der Gasthof

Einmal jährlich findet am Untreusee ein Triathlon über die Sprint- und die Kurzdistanz statt. 2005 gab es am Untreusee zum ersten Mal einen Kastenlauf der Hofer Studenten. Seit 2006 ist der Untreusee Teil des Park-&-See-Laufs, der am Theresienstein startet und über den Untreusee zurück zum Theresienstein führt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franz Josef Strauß, u.a.: Politik aus Bayern. Busse-Seewald Verlag, 1976. ISBN 3512004474. Seite 183.
  2. Gert Richter: Deutschland: Porträt einer Nation, Band 8; Band 1988. Bertelsmann Lexikothek Verl., 1988. ISBN 3570087182. Seite 98.
  3. Heinz Burghart: Rathaus, Umwelt, Bürgernähe: die Kommunalpolitik der 80er Jahre. W. Ludwig, 1990. ISBN 3778721127. Seite 89.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]