UoSAT 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UoSAT 3
Typ: Amateurfunksatellit
Land: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Betreiber: University of Surrey
COSPAR-Bezeichnung: 1990-005B
Missionsdaten
Masse: 46 kg
Größe: 35cm x 35cm x 65cm
Start: 22. Januar 1990, 01:35 UTC
Startplatz: ELA-2, Raumfahrtzentrum Guayana
Trägerrakete: Ariane-40 V35
Status: außer Betrieb seit November 2003
Bahndaten
Umlaufzeit: 100,6 min[1]
Bahnneigung: 98,6°
Apogäum: 799 km
Perigäum: 785 km

UoSAT 3 (auch UoSAT-OSCAR 14) ist ein britischer Amateurfunksatellit.

Er wurde an der University of Surrey gebaut und am 22. Januar 1990 als Sekundärnutzlast zusammen mit dem französischen Erdbeobachtungssatelliten SPOT 2 und fünf anderen Amateurfunksatelliten mit einer Ariane-40-Rakete am Raumfahrtzentrum Guayana (Rampe ELA-2) in einen Low Earth Orbit gestartet.

Der Satellit wurde für Packet Radio verwendet, später aber als Relaisstation für FM-Sprechfunk umkonfiguriert. Obwohl der Satellit nur für eine Betriebsdauer von drei Jahren ausgelegt war, blieb er knapp 14 Jahre in Betrieb, bis ein Nickel-Cadmium-Akkumulator versagte, und der Repeater nicht mehr genügend Energie bekam.

Die COSPAR-Bezeichnung des Satelliten lautet 1990-005B.

Literatur[Bearbeiten]

  • Martin Nicholas Sweeting: UoSAT microsatellite missions. In: Electronics & Communication Engineering Journal, Juni 1992, vol. 4, no. 3, Seiten 141–150. doi:10.1049/ecej:19920024

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bahndaten nach OSCAR 14 (UOSAT 3). N2YO, 26. Dezember 2014, abgerufen am 26. Dezember 2014 (englisch).