UoSAT 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

UoSAT 4 (auch UoSAT-OSCAR 15) ist ein britischer Amateurfunksatellit.

Er wurde an der University of Surrey gebaut und am 22. Januar 1990 als Sekundärnutzlast zusammen mit dem französischen Erdbeobachtungssatelliten Spot 2 mit einer Ariane-40-Rakete am Raumfahrtzentrum Guayana (Rampe ELA-2) in einen Low Earth Orbit gestartet.

Der Satellit wurde für Packet Radio verwendet, geriet aber nach zwei Tagen außer Betrieb.

Seine COSPAR-Bezeichnung lautet 1990-005C.

Literatur[Bearbeiten]

  • Martin Nicholas Sweeting: UoSAT microsatellite missions. In: Electronics & Communication Engineering Journal, Juni 1992, vol. 4, no. 3, Seiten 141–150. doi:10.1049/ecej:19920024
  • Jeffrey W. Ward: A Tale of Two UoSATs. In: QST, Juli 1990, Seite 62.