Urawa-ku (Saitama)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Saitama
Urawa-ku
Stadtbezirk von Saitama
Urawa-ku in Saitama
Koordinaten 35° 51′ 44″ N, 139° 38′ 44″ O35.862185139.645578Koordinaten: 35° 51′ 44″ N, 139° 38′ 44″ O
Fläche 11,51 km²
Einwohner 151.075 (1. Okt. 2014)
Bevölkerungsdichte 13.126 Einwohner/km²
Gemeindeschlüssel 11107-4
Adresse der
Verwaltung
6-4-4 Tokiwa, Urawa-ku, Saitama 330-9586
Website www.city.saitama.jp/index_urawaku.html

Urawa-ku (jap. 浦和区) ist ein Stadtbezirk (ku) der japanischen Stadt Saitama. Urawa liegt am Fluss Arakawa in der Nähe von Tokio, wo auch ein Großteil der Einwohner arbeitet.

Wirtschaftlich bedeutsam in Urawa ist die Textilindustrie.

In Deutschland ist Urawa hauptsächlich durch die Urawa Red Diamonds bekannt. Bei dem Fußballclub aus der japanischen J. League, Vizemeister von 2004 und 2005, standen schon viele Deutsche als Spieler oder Trainer unter Vertrag, zum Beispiel Guido Buchwald oder Holger Osieck.

Geschichte[Bearbeiten]

Als eigenständige Stadt mit über 500.000 Einwohnern war Urawa bis 2001 der Verwaltungssitz der Präfektur Saitama auf Honshū, der Hauptinsel von Japan. Am 1. Mai 2001 wurde Urawa als Stadt (Shi) aufgelöst und mit Ōmiya, Yono und Iwatsuki zur neuen Präfekturhauptstadt Saitama zusammengelegt, in der die ehemalige Stadt Urawa die südlichen Stadtbezirke Sakura (‚Kirsche‘), Urawa, Minami (‚Süden‘) und Midori (‚grün‘) bildet.

Verkehr[Bearbeiten]

Straße[Bearbeiten]

Zug[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]