Ursula Wolff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ursula „Uschi“ Wolff (* 10. Juli 1943 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Leben[Bearbeiten]

Bereits als Kind spielte Uschi Wolff ab Mitte der 1950er Jahre in Produktionen wie Die Trapp-Familie, einem der erfolgreichsten deutschen Heimatfilme. Später war sie in den Folgen Zürcher Früchte, Die Macht des Schicksals und Gegenspieler der Tatort-Reihe sowie in Produktionen wie der Comedyserie Büro, Büro oder dem Film Didi – Der Experte zu sehen.

Ebenfalls bereits seit ihrer Kindheit ist Uschi Wolff als Synchronsprecherin tätig. Ihre Stimme lieh sie unter anderen für die 1966 Wiederaufführung des Walt Disneys Zeichentrickfilm von Schneewittchen und die sieben Zwerge (1937), in der zweiten deutschen Synchronisationsfassung, hier hatte sie die Sprechstimme von Schneewittchen, (in der 1. Fassung von 1938 war es die Stimme von Paula Wessely). Oder für die Schauspielerinnen Debra Winger (Ein Offizier und Gentleman, Zeit der Zärtlichkeit) und Demi Moore (Nochmal so wie letzte Nacht, Das siebte Zeichen). In der Anime-Serie Heidi war sie als Klara Sesemann zu hören. In der Serie Die wilden Siebziger synchronisierte sie Debra Jo Rupp. Darüber hinaus ist Uschi Wolff auch als Dialogregisseurin tätig.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Schauspielerin[Bearbeiten]

Synchronsprecherin[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]