Use Your Illusion Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Use Your Illusion Tour
Band Guns N’ Roses
Beginn 24. Mai 1991
Ende 17. Juli 1993
Anzahl Legs 8
Besuchte Länder 31
Anzahl Konzerte 192

Die Use Your Illusion Tour (auch UYI-Tour) war eine Konzerttour der US-amerikanischen Hard-Rock-Band Guns N’ Roses, die vom 24. Mai 1991 bis zum 17. Juli 1993 dauerte. Nicht nur für die Band selbst war es die größte Tour ihrer Karriere, sie bescherte den „Gunners“ auch einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als längste Tour aller Zeiten. Neben Erfolg und Ruhm brachte die Tour der Band jedoch auch einige Negativschlagzeilen ein: Gründe waren unter anderem massive Verspätungen der Konzerte, Hasstiraden von Sänger Axl Rose und eine provozierte Unruhe, die zu einer Straßenschlacht führte.

Überblick[Bearbeiten]

Die Tour wurde anlässlich der gleichnamigen Alben Use Your Illusion I und Use Your Illusion II gestartet und begann am 24. Mai 1991, noch bevor die Alben erschienen waren. Die Tour bildete zweifellos den Karrierehöhepunkt von G N’ R, man geht davon aus, dass es der Band niemals mehr gelingen wird, eine solche Tour zu wiederholen. Zum damaligen Zeitpunkt zählte die Band eine Fangemeinde von etwa sieben Millionen Anhängern und erreichte weltweit sehr hohe Verkäufe der UYI-Alben.

Einiges des auf der Tour aufgenommenen Video- und Tonmaterials wurde später vermarktet:

  • Use Your Illusion I und Use Your Illusion II als Video und DVD mit Aufnahme des kompletten Konzerts vom 22. Februar 1992 in Tokio (Japan).
  • Die Live-CD Live Era: ’87–’93 (Veröffentlichung 1999) enthält einige Aufnahmen, die während der Tour gemacht wurden.
  • Geplant wurde zudem ein Dokumentationsfilm namens The Perfect Crime, welcher die Band während der Tour zeigen sollte, mit Aufnahmen rund um die Band neben den Konzerten selbst. Ohne jemals eine Begründung abzugeben, wurde der Film nach der Tour totgeschwiegen und es deutet derzeit nichts darauf hin, dass der Film jemals noch veröffentlicht wird.
  • Das Filmmaterial wurde auch für einige Musikvideos verwendet, darunter für die bekannten Videos von You Could Be Mine und Estranged.

Das Benehmen und Auftreten der Band während dieser Tour erzeugte eine Reihe von negativen Schlagzeilen in der Presse, zum Beispiel in den Magazinen Spin, Kerrang, Circus Magazine und Hit Parader. Axl Roses Antipathie in Bezug auf Journalisten, die ihm negativ gegenüberstanden, zeigt sich auch im Song Get in the Ring.

Nennenswerte Ereignisse[Bearbeiten]

  • Am 2. Juli 1991 bei einer Show in St. Louis, Missouri, regte sich Axl Rose über einen Zuschauer auf, der während des Konzertes verbotenerweise Fotos schoss. Er forderte die Sicherheitsleute auf, einzugreifen. Da diese seiner Aufforderung nicht nachkamen, sprang er selbst von der Bühne, um dem Fotografen die Kamera wegzunehmen. Zurück auf der Bühne beschimpfte er die Sicherheitsleute mit den Worten „Well, thanks to the lameass security, I’m going home“, warf das Mikrofon auf den Boden und verließ die Bühne – die Band folgte ihm daraufhin. Dies löste einen Aufstand aus, der nicht nur beim Konzert selbst zu Krawallen führte, sondern sich später in der Stadt ausweitete. Etwa 60 Leute wurden dabei verletzt und viele Teile der Ausstattung und Einrichtung der Band wurden zerstört.
  • Am 13. und 14. April 1992 mussten zwei Konzerte aufgrund eines Haftbefehls wegen der Vorfälle in St. Louis abgesagt werden.
  • Einen zweiten Aufstand gab es während des Konzerts am 8. August 1992 bei einer Show in Montreal (Québec). Die Konzertbesucher waren schon recht angespannt aufgrund der Tatsache, dass Metallica, die auf Teilen der Tour Co-Headliner waren und vor Guns N’ Roses auftraten, ihren Auftritt frühzeitig beenden musste, da James Hetfield sich bei den Pyroeffekten eine Verbrennung zugezogen hatte. Auch Axl brach das Konzert frühzeitig ab, da er mit der Soundqualität nicht zufrieden war und angeblich auch einige Probleme mit der Stimme hatte. Wieder kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.

Technik und Zahlen[Bearbeiten]

Auch wenn heutige Tourneen von Bands wie Bon Jovi, U2, The Rolling Stones oder Kiss in Punkten wie Bühnenausstattung oder Showeffekten die Use-Your-Illusion-Tour noch um Längen übertreffen, so galt die Tour zur damaligen Zeit als eine der größten und aufwändigsten.

Die Bühne[Bearbeiten]

Die Bühne wurde zusammen von Phil Ealy und der Band entworfen. Die Dimensionen der Bühne betrugen in etwa 65 Meter Breite, 25 Meter Tiefe und 25 Meter Höhe (englische Angaben 200 × 80 × 75 Fuß). 900 Scheinwerfer kamen zum Einsatz. Um die Bühne und Anlage aufzubauen, benötigte es drei Tage, den Abbau schaffte man in einem Tag. Aus diesem Grund wurden in Europa drei komplette Bühnen und Anlagen verwendet – eine für das aktuelle Konzert, während zwei weitere bereits für die folgenden Konzerte aufgebaut wurden.

Crew[Bearbeiten]

Insgesamt über 80 Crewmitglieder begleiteten die Band auf der Tour. Das Magazin Performance ernannte die Crew zur „Crew des Jahres 1991“. Die ungefähre Zusammensetzung:

  • Management,
  • 6 Schreiner,
  • 12 Personen fürs Catering,
  • 3 Koordinatoren,
  • 1 Stromtechniker,
  • 6 Filmcrews,
  • 60 Roadies für den Bühnenaufbau.

Die Musikinstrumente[Bearbeiten]

Slash reiste mit 13 Gitarren, darunter einige Les Paul. Duff McKagan hingegen kam mit zwei Fender Bassgitarren aus, Gilby Clarke hatte einige Gibson Gitarren. Ebenfalls begleitete ein Piano die Tour, das Axl Rose für den Song November Rain sowie den dazugehörigen Intro-Song benötigte. Bei jedem Konzert kamen rund 60 Mikrofone zum Einsatz.

Weitere Zahlen und Fakten[Bearbeiten]

Insgesamt wurden acht Tourbusse verwendet, fünf davon für die eigene Band inklusive Crew, drei für die Vorbands. In Europa kamen elf Lastwagen zum Einsatz. Bei den Konzerten wurden 200 Lautsprecher (Electro-Voice MT4) eingesetzt. Die komplette Technik und elektronische Anlagen benötigten rund 250.000 Watt. Zur Sicherstellung der Stromversorgung wurden zwei Stromgeneratoren eingesetzt. Während des Lieds Welcome to the Jungle wurden zwei riesige aufblasbare Monster als „Spezialeffekt“ eingesetzt. Vier Personen wurden benötigt, um das Monster zum Leben zu erwecken.

Die Zuschauer konnten das Geschehen auf der Bühne zudem auf drei Videoleinwänden mitverfolgen. Zwei auf jeder Seite (5 × 8 Meter) und einer in der Mitte (5 × 5 Meter). Während der Europatournee übernahm Paul Becher die Regie.

Tourplan[Bearbeiten]

Die Tour wurde in acht Abschnitte, so genannte Legs, eingeteilt:

Von Bis Ort Leg-Name
25. Mai 1991 9. April 1992 USA und Europa „Get in the Ring Motherfucker“
16. Mai 1992 2. Juli 1992 Europa
17. Juli 1992 6. Oktober 1992 USA
25. November 1992 13. Dezember 1992 Südamerika
12. Januar 1993 6. Februar 1993 Japan/Ferner Osten
23. Februar 1993 27. April 1993 USA „Skin N’ Bones“
22. Mai 1993 13. Juli 1993 Europa „Get in the Ring Motherfucker – Round II“
16. Juli 1993 17. Juli 1993 Argentinien

Besuchte Länder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]