Userkare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen von Userkare
Eigenname
Hiero Ca1.svg
ra wsr s kA
Hiero Ca2.svg
Userkare
(User ka Re)
Wsr k3 Rˁ
Stark ist das Ka des Re

Userkare (auch Weserkare) war der zweite König (Pharao) der altägyptischen 6. Dynastie im (Alten Reich). Er regierte kurzzeitig um 2300 v. Chr.[1]

Userkare findet man nur in der Königsliste im Sethos I.-Tempel von Abydos und auf dem Königspapyrus Turin. Manetho erwähnt ihn nicht. Er soll nur kurze Zeit regiert haben (zwei Jahre?). Möglicherweise hat er den Thron usurpiert. Es gibt einen Hinweis, dass Königin Chentkaus II. (Chentitkaues) seine Mutter war.

Er ist von drei Rollsiegeln[2] und einem Werkzeug bekannt. Auf dem Werkzeug wird eine Arbeitstruppe des Herrschers genannt, was andeuten mag, dass er ein größeres Bauprobjekt in Angriff nahm.

Gustave Jéquier entdeckte einen weiteren Hinweis auf dem Granitsarkophag der Anchenespepi III., der in der Pyramide der Königin Iput II. aufgefunden wurde. Der Basaltdeckel zeigte die Überreste einer Inschrift, die erst kürzlich rekonstruiert werden konnte. Die Tafel ähnelt dem Palermostein mit königlichen Annalen der 6. Dynastie. Danach scheint Userkare tatsächlich vor Pepi I. als Nachfolger des ermordeten Teti II. regiert zu haben. Nach Miroslav Verner wurde er unter Pepi I. Opfer der „damnatio memoriae“.

Literatur[Bearbeiten]

Allgemeines

Zum Namen

  • Jürgen von Beckerath: Handbuch der ägyptischen Königsnamen. Deutscher Kunstverlag, München/ Berlin 1984, ISBN 3-422-00832-2, S. 56 mit Anm. 3, S. 184.
  • Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo. (MDAIK) Band 1, Berlin/Wiesbaden/ Mainz, 1930, S. 38 Abbildung 35.

Detailfragen

  • Michel Baud: The Relative Chronology of Dynasties 6 and 8. In: Erik Hornung, Rolf Krauss, David A. Warburton (Hrsg.): Ancient Egyptian Chronology (= Handbook of Oriental studies. Section One. The Near and Middle East. Band 83). Brill, Leiden/Boston 2006, ISBN 978-90-04-11385-5, S. 144–158.
  • Jürgen von Beckerath: Chronologie des pharaonischen Ägypten. von Zabern, Mainz 1994, ISBN 3-8053-2310-7, S. 27, 39, 148-150, 152, 188.
  • Oleg Berlov: Drevnej Vostok (= Der Alte Orient (AO) Bd. II). 1980, S. 56-63.
  • Aidan Dodson, Dyan Hilton: The Complete Royal Families of Ancient Egypt. The American University in Cairo Press, London 2004, ISBN 977-424-878-3, S. 70–78.
  • Hans Goedicke: Userkare. In Lexikon der Ägyptologie VI. Harrasowitz, Wiesbaden 1986, Spalte 901, ISBN 3-447-02663-4.
  • Naguib Kanawati: New evidence on the reign of Userkare? (= Göttinger Miszellen. Bd. 83). Göttingen 1984, S. 31-38.
  • Peter Kaplony: Bemerkungen zu einigen Steingefäßen mit archaischen Königsnamen. In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo. (MDAIK) Bd. 20, 1965, S. 36, 38f.
  • Peter Kaplony: Beschriftete Kleinfunde in der Sammlung Georges Michailidis. Nederlands Histor.-Archaeolog. Inst. in het Nabije Oosten, Istanbul 1973, S. 24, Tf. 13, Nr. 58 (81973).
  • Peter Kaplony: Die Rollsiegel des Alten Reiches. Band II; Text A: Katalog der Rollsiegel. Text B: Tafeln. (= Monumenta Aegyptiaca. (MonAeg) Bd. 3 A+B). La Fondation Égyptologique Reine Élisabeth, Brüssel 1981, S. 361 f.
  • Peter Munro: Der Unas-Friedhof Nord-West. Band 1: Topographisch-historische Einleitung. Das Doppelgrab der Königinnen Nebet und Khenut. von Zabern, Mainz 1993, ISBN 3-8053-1353-5, S. 21 f.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Userkare – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jahreszahlen nach T. Schneider: Lexikon der Pharaonen. Düsseldorf 2002.
  2. P. Kaplony: Die Rollsiegel des Alten Reiches. Bd. II, Brüssel 1981, S. 361-362, Tafel 98.


Vorgänger Amt Nachfolger
Teti II. Pharao von Ägypten
6. Dynastie
Pepi I.