Uva Rara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uva Rara (dt. seltene Traube) ist eine Rotweinsorte, die in den italienischen Regionen Lombardei und Piemont angebaut wird. Laut dem Ampelographen Victor Pulliat bezieht sich ihr Name jedoch nicht auf ihre Häufigkeit, sondern auf die ausgesprochen schöne Erscheinung dieser Sorte. In Italien wurden in den 1990er Jahren über 550 Hektar bestockter Rebfläche erhoben. Zugelassen ist der Anbau in den Provinzen Novara, Vercelli, Mailand und Pavia.

Die spätreifende Sorte ergibt hellfarbene Rotweine mit geringer Säure und mittlerem Alkoholgehalt.

Im Piemont wird die Sorte unter dem Namen Bonarda Novarese in mehreren DOC-Weinen wie Sizzano, Boca, Fara oder Collina Torinese zum Verschnitt verwendet. Bonarda Novarese ist jedoch auch ein Synonym für die rote Rebsorte Bonarda Piemontese.

Uva Rara ist aber auch ein Synonym für die rote Sorte Vespolina.

Synonyme[Bearbeiten]

Die Rebsorte Uva Rara ist auch unter den Namen Balsamea, Bonarda, Bonarda di Gattinara, Bonarda di Cavaglia, Bonarda Novarese, Foglia Lucente, Martellana, Orinaa, Orianella, Oriola, Rairon, Raione, Rairone, Raplum und Rara bekannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]