Uvula-Piercing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uvula-Piercing
Uvula-Piercing (Grafische Darstellung)
Lage Uvula
Schmuck Ball Closure Ring
Hinweis zum Schmuck
Heilungsdauer 1 - 2 Monate
Hinweis zur Heilungsdauer
‣ Themenübersicht

Ein Uvula-Piercing ist ein Schmuck durch die Uvula. Es handelt sich dabei um ein besonders seltenes Piercing, dessen Durchführung von vielen Piercern abgelehnt wird. Gestochen wird es mit einer speziellen, um 90 Grad gebogenen Nadel.

Heilung und Risiken[Bearbeiten]

Das Piercen der Uvula muss mit besonderer Vorsicht durchgeführt werden. Der Würgreflex wird beim Tragen von Schmuck nicht ausgelöst, macht das Stechen jedoch sehr kompliziert. Da es sich bei der Uvula um Schleimhäute handelt, verläuft der Heilungprozess des Piercings besonders schnell und meist unkompliziert. Jedoch besteht die Gefahr, dass das Piercing herauswächst und das Zäpfchen dabei auseinanderschneidet. Öffnet sich der eingesetzte Schmuck, kann dieser schnell verschluckt werden. Bei Fellatio kann es ebenfalls zu Komplikationen kommen.

Schmuck[Bearbeiten]

Üblicherweise wird ein Ball Closure Ring mit kleinem Durchmesser und einer geringen Materialstärke in die Uvula eingesetzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Uvula-Piercing ist ein zeitgenössisches Piercing ohne kulturelle Ursprünge. Erstmals wurde es 1994 vom Piercer Jon Cobb durchgeführt, der auch das Transscrotal-Piercing entwickelte.

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!