Uwe Busse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uwe Busse (* 1. September 1960 in Wuppertal) ist ein deutscher Schlagersänger, Songwriter und Produzent. Bekannt wurde er insbesondere durch seine Zusammenarbeit mit den Flippers.

Karriere[Bearbeiten]

Uwe Busse war als Produzent, Komponist und Texter der Musikband Die Flippers von 1985 bis 2005 für zahlreiche Titel ('Die rote Sonne von Barbados', 'Lotosblume', , 'Sieben Tage', 'Mexico', 'St. Tropez', 'Je t'aime heißt: Ich liebe Dich') verantwortlich. Am Anfang seiner Karriere als Liedautor standen unter anderem Titel für G. G. Anderson (Mama Lorraine) und Roland Kaiser. Nachdem er 1985 noch unter dem Pseudonym Peter Tobias seine erste eigene Single veröffentlichte, gelang ihm Ende der 80er Jahre schließlich der Durchbruch als Interpret mit dem Album Nimm Dir Zeit zum Träumen. Parallel dazu entstanden unzählige Lieder für Kollegen wie Rex Gildo, Bernd Clüver, Audrey Landers, Ireen Sheer, Tony Christie, Andy Borg und Michael Morgan. Mitte der 1990er Jahre betreute er einige Alben des jungen niederländischen Sängers Frans Bauer.

Nach längerer Pause konzentrierte sich Uwe Busse im Frühjahr 2003 wieder verstärkt auf seine Solokarriere und veröffentlichte in den Folgejahren Titel wie Das geht vorbei und Horst ist ein Held.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Er erhielt insgesamt 29 Goldene Schallplatten (Stand 2006).

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz
1989 Nimm Dir Zeit zum Träumen Erstveröffentlichung: April 1989
2003 Ich habe einen Traum Erstveröffentlichung: 28. April 2003
2004 Kleine Sommersünden 93
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. April 2004
2005 Jetzt erst recht Erstveröffentlichung: 11. April 2005
2006 Herzgeflüster Erstveröffentlichung: 4. August 2006
2009 Zärtlicher Tyrann 69
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2009
2011 Schlaflos 35
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Mai 2011
2013 Gelebte Träume 38
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2013
2014 Applaus für Dich 80
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 2014

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]