Uwe Peschel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uwe Peschel bei der Deutschland Tour 2004

Uwe Peschel (* 4. November 1968 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer. Seinen größten Erfolg errang er bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona, als er im 100-km-Straßenvierer Olympiasieger wurde.

Der Zeitfahrspezialist war von 1997 bis 2005 Radprofi, zuvor Amateur. Er fuhr bisher für die Mannschaften SC Berlin, TSV Erfurt, Schauff-Öschelbronn, Cantina Tollo, Schauff-Öschelbronn professional, Estepona-Brepac sowie von 1999 bis zu seinem Karriere Ende für das Team Gerolsteiner.

Uwe Peschel ist mehrfacher deutscher Meister im Einzelzeitfahren und Mannschaftszeitfahren sowie Bronzemedaillengewinner im Straßenvierer bei der Straßenweltmeisterschaften. Beim Einzelzeitfahren der Straßenweltmeisterschaften wurde er Dritter, im Jahr 2003 Zweiter. Zweimal gewann er den französischen Zeitfahr-Klassiker GP des Nations (1997 und 2002).

Uwe Peschel stammt aus einer Radsportfamilie: Sein Vater Axel Peschel hatte 1968 die Friedensfahrt gewonnen. Heute wohnt er in Kressbronn am Bodensee, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er ist dem Radsport mit einem eigenen Unternehmen weiterhin beruflich verbunden.

Im Livestream der ARD-Sportschau von der Tour de France 2015 war Uwe Peschel auch als Radsport-Experte an der Seite des Kommentators zu hören.

Weblinks[Bearbeiten]