Václav Matěj Kramérius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gustav Zoula: Büste von Kramerius

Václav Matěj Kramérius (* 9. Februar 1759 in Klatovy; † 22. März 1808 in Prag) war tschechischer Schriftsteller und Verleger.

Leben[Bearbeiten]

Er besuchte das Gymnasium der Jesuiten in Klatovy und studierte danach Philosophie und Recht in Prag. Da er aus armen Verhältnissen stammte, musste er sich dazuverdienen. Dabei half ihm Josef Dobrovský, der ihm Arbeit bei Jan z Neuberku beschaffte. Kramérius katalogisierte seine Bibliothek. Außerdem überarbeitete er altböhmische Werke. Diese Anstellung, bei der er auch viele Kontakte zu Literaten knüpfen konnte, sollte später für seine Verlagstätigkeit von Vorteil sein.

Kramerius' Prager Postzeitung, Ausg. 1/1789

Nach dem Studium nahm er die Stelle eines Lehrers für die tschechische Sprache an. 1786 wechselte er zu „Schönfelds Kaiserlich-königlichen Postzeitung“ (Schönfeldské císařské královské poštovní noviny). Hier fand er weitere Anhänger und vertiefte sein Wissen. Am 1. Juli 1789 erschien die erste Ausgabe seiner neuen Zeitung „Prager Postzeitung“ (Pražské poštovské noviny), die 1791 umbenannt wurde in „Heimatzeitung des Kramérius“ (Kramériusovy c.k. vlastenecké noviny). Von Beginn an verkaufte sich die Zeitung gut und erreichte eine hohe Popularität. Kramérius ergänzte die Ausgaben durch eigene kleine Schriften. 1795 kaufte er eine Druckerei und gründete seinen Verlag.

In diesem Verlag „Tschechische Expedition“ (Česká expedice), erschienen seinerzeit die meisten Bücher in tschechischer Sprache. Dies war gleichzeitig ein bedeutender Schritt für die weitere Entwicklung der Sprache und des nationalen Selbstbewusstseins in Böhmen. Nach seinem Tod führte sein Sohn Václav Rodomil Kramérius den Verlag weiter.

Werke[Bearbeiten]

Seiner Zeitung legte er den sogenannten „Neuen Kalender der Toleranz“ bei, in dem sowohl evangelische wie auch katholische kirchliche Feiertage aufgeführt waren. Inhalt waren auch für das Jahr geplante Veranstaltungen, Ratschläge für die Landwirte und weiteres. Seine Sammlung „Die neuen böhmischen Lieder für das schöne Geschlecht der Frauen“ beinhaltete Gedichte, sowohl in Übersetzung als auch Eigenwerke. Seine Rittererzählungen waren sehr beliebt, wenn auch qualitativ nicht anspruchsvoll. Sie halfen aber dabei, die tschechische Sprache weiter zu verbreiten und den Gewinn für den Verlag zu steigern.

Lyrik[Bearbeiten]

  • Noví čeští zpěvové pro krásné pohlaví ženské

Kalender[Bearbeiten]

  • Nový kalendář tolerancí, 1787 bis 1798.

Prosa[Bearbeiten]

  • Laudonův život a jeho hrdinští činové
  • Vypsání ukrutné smrti Marie Antonie, královny francouzské
  • Zrcadlo šlechetnosti
  • Mravové šlechetných dítek
  • Cvičení dítek jednoho každého stavu, item příkladové a básně dítkám k dobrému naučení
  • Čarodějnice Megera
  • Rozličné povídačky k poučení a obveselení

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Václav Matěj Kramerius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien