Vézère

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Fluss Vézère in Frankreich; zum gleichnamigen Nebenfluss Petite Vézère siehe Ars (Vézère).
Vézère
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Brücke über die Vézère in Montignac

Brücke über die Vézère in Montignac

Daten
Gewässerkennzahl FRP---0100
Lage Frankreich, Regionen Limousin und Aquitanien
Flusssystem Dordogne
Abfluss über Dordogne → Atlantischer Ozean
Quelle im Gemeindegebiet von Meymac
45° 35′ 2″ N, 2° 6′ 5″ O45.5838888888892.1013888888889900
Quellhöhe ca. 900 m[1]
Mündung bei Limeuil in die Dordogne44.8813888888890.8911111111111150Koordinaten: 44° 52′ 53″ N, 0° 53′ 28″ O
44° 52′ 53″ N, 0° 53′ 28″ O44.8813888888890.8911111111111150
Mündungshöhe ca. 50 m[1]
Höhenunterschied ca. 850 m
Länge 211 km[2]
Einzugsgebiet 3736 km²[3]
Abfluss[3] MQ
59 m³/s
Linke Nebenflüsse Petite Vézère, Brézou, Corrèze, Couze, Coly, Grande Beune
Rechte Nebenflüsse Soudaine, Bradascou, Loyre, Elle
Durchflossene Stauseen Lac de Bariousses, Lac de Viam
Mittelstädte Brive-la-Gaillarde
Kleinstädte Terrasson-Lavilledieu
Blick auf die Laugerie basse und das „Paradies“ im Vézère-Tal, Gemälde von Heinrich Harder

Die Vézère ist ein Fluss im Südwesten Frankreichs, der in den Regionen Limousin und Aquitanien verläuft. Sie entspringt im westlichen Zentralmassiv, auf dem Plateau von Millevaches, im Gemeindegebiet von Meymac. Die Quelle liegt am Puy Pendu, in etwa 900 Meter Seehöhe, im Regionalen Naturpark Millevaches en Limousin. Der Fluss entwässert anfangs in nördlicher Richtung, wendet sich bei Millevaches nach Südwesten, durchfließt das Massiv von Monédières und mündet nach 211[2] Kilometern bei Limeuil als rechter Nebenfluss in die Dordogne. Die Vézère durchquert auf ihrem Weg die Départements Corrèze und Dordogne.

Orte am Fluss[Bearbeiten]

Im Département Corrèze:

Im Département Dordogne:

Steinzeitliche Funde[Bearbeiten]

Im Tal der Vézère liegen berühmte, vorgeschichtlichen Fundstätten, wie

Seit 1979 gehört dieser etwa 40 km lange Flussabschnitt oberhalb der Mündung in die Dordogne zum UNESCO-Welterbe.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vézère – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Vézère auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 11. Oktober 2010, gerundet auf volle Kilometer.
  3. a b Banque Hydro - Station P4271010 (Menüpunkt: Synthèse)