Völs (Tirol)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Völs (Tirol)
Wappen von Völs (Tirol)
Völs (Tirol) (Österreich)
Völs (Tirol)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Innsbruck Land
Kfz-Kennzeichen: IL
Fläche: 5,62 km²
Koordinaten: 47° 15′ N, 11° 20′ O47.25194444444411.328333333333574Koordinaten: 47° 15′ 7″ N, 11° 19′ 42″ O
Höhe: 574 m ü. A.
Einwohner: 6.595 (1. Jän. 2014)
Postleitzahl: 6176
Vorwahl: 0512
Gemeindekennziffer: 7 03 64
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Dorfstraße 31
6176 Völs (Tirol)
Website: www.voels.at
Politik
Bürgermeister: Erich Ruetz (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(19 Mitglieder)
12 ÖVP
02 SPÖ
02 GRÜNE
01 FPÖ
Lage der Marktgemeinde Völs (Tirol) im Bezirk Innsbruck Land
Absam Aldrans Ampass Axams Baumkirchen Birgitz Ellbögen Flaurling Fritzens Fulpmes Gnadenwald Götzens Gries am Brenner Gries im Sellrain Grinzens Gschnitz Hall in Tirol Hatting Inzing Kematen Innsbruck Kolsass Kolsassberg Lans Leutasch Matrei am Brenner Mieders Mils Mühlbachl Mutters Natters Navis Neustift im Stubaital Oberhofen im Inntal Obernberg am Brenner Oberperfuss Patsch Pettnau Pfaffenhofen Pfons Polling in Tirol Ranggen Reith bei Seefeld Rinn Rum St. Sigmund im Sellrain Scharnitz Schmirn Schönberg im Stubaital Seefeld Sellrain Sistrans Steinach am Brenner Telfes im Stubai Telfs Thaur Trins Tulfes Unterperfuss Vals Völs Volders Wattenberg Wattens Wildermieming Zirl TirolLage der Gemeinde Völs (Tirol) im Bezirk Innsbruck Land (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Das historische Gemeindeamt von Völs
Die denkmalgeschützte Emmauskirche steht im harten Kontrast zur Landschaft
Die alte Pfarrkirche Hll. Jodok und Lucia

Völs ist eine Marktgemeinde mit 6595 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Bundesland Tirol in Österreich. Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Innsbruck.

Geografie[Bearbeiten]

Völs liegt auf 574 m über Seehöhe im Inntal und grenzt westlich an Innsbruck. Völs hat eine Fläche von 5,62 km².

Völs ist unter anderem über die Linie  S1  /  S2  der S-Bahn Tirol an die Landeshauptstadt angebunden.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Zirl Innsbruck
Kematen in Tirol Nachbargemeinden Innsbruck
Birgitz /
Axams
Götzens Natters

Geschichte[Bearbeiten]

Die ältesten Zeugnisse einer Besiedlung sind Steinbeil-Funde aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. Aus der römischen Zeit stammen Münzfunde sowie der Völser Bacchus, eine zehn Zentimeter große, 1,38 Kilogramm schwere Büste, die als Laufgewicht einer Schnellwaage diente. Dieses Fundstück aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. gilt als einer der bedeutendsten Funde seiner Art in Tirol.[1]

Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen stammen aus dem Jahr 1188. 1312 wurde Völs Steuergemeinde.

2001 wurde Völs zur Marktgemeinde erhoben.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]


Politik[Bearbeiten]

Bei der letzten Gemeinderatswahl 2010 gab es folgende Ergebnisse:[2]

Den Bürgermeister stellt die ÖVP mit Erich Ruetz. Sein Vorgänger Josef Vantsch ÖVP hatte Ende April 2009 nach 23 Jahren sein Amt niedergelegt. Die Wahl fand am 14. März 2010 statt, Ruetz hielt 78,13 % der 3340 abgegebenen Stimmen, der Kandidat der SPÖ Walter Kathrein 21,88 %.

Europawahl 2014[Bearbeiten]

Bei der Europawahl 2014 am 25. Mai 2014 waren 5165 Bürger wahlberechtigt, 35,59 % (1838 Stimmen) davon nahmen an der Abstimmung teil. Davon entfielen auf:

  • ÖVP 22,8 % (501 Stimmen)
  • SPÖ 18,92 % (341)
  • FPÖ 18,09 % (326)
  • Grüne 18,76 % (338)
  • Neos 9,21 % (166)

Es wurden 36 ungültige Stimmen abgegeben.[3]

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: In Silber ein aus dem unteren Schildrand wachsendes rotes goldgezügeltes Pferd.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Völs (Tirol)
  • Der Blasius-Berg mit Kapelle.
  • Weithin bekannt ist der Neubau der Völser Kirche vom Tiroler Architekten Josef Lackner, der als Grundriss eine Dornenkrone darstellen soll, die sich nach oben hin zur Königskrone wandelt (aufgrund der markanten Dachform auch „Stockzahn“ genannt).

Infrastruktur[Bearbeiten]

Zu den wichtigsten Gegebenheiten in Völs zählen das Freibad „Völser Badl“, das Einkaufszentrum „Cyta“. Die meisten Veranstaltungen finden im Veranstaltungszentrum „Blaike“ und im „Gemeindehaus“ statt. Völs ist ein Einkaufs- und Wohnvorort direkt an Innsbruck angrenzend.

Die Völserseesiedlung ist neben dem Olympischen Dorf in Innsbruck einer der am dichtest bevölkerten Siedlungsbereiche im Innsbrucker Ballungsraum. Trotzdem ist die Wohnqualität dort sehr gut, da die täglichen Wege kurz sind und in der Umgebung ein gutes Freizeitangebot zur Verfügung steht. Völs hat bei der Errichtung dieser Siedlung zur Vermeidung verstärkter Abgasbelastungen den Einbau elektrischer Heizungen vorangebracht.

Der „Völser See“ lag im Westen des Dorfes. Er wurde im 15. Jahrhundert künstlich angelegt, hatte eine Ausdehnung von etwa 30 Hektar und diente der Jagd und der Fischerei. Etwa um 1800 wurde der See aufgelassen und ist heute verlandet. Pläne zur Errichtung eines neuen „Völser Sees“ in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden nicht realisiert. Heute dient der ab 1983 errichtete, wesentlich kleinere, „Völser Teich“ zur Naherholung für die hiesige Bevölkerung und als Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Zwar wird Völs von vielen Pendlern bewohnt, die ihre Arbeitsstätte in Innsbruck haben, dennoch haben sich im Völser Gewerbegebiet gerade im Bereich der Cyta viele Handelsfirmen niedergelassen. Die Cyta stellt quasi das Gegenstück zum DEZ Einkaufszentrum im Osten Innsbrucks dar, auch wenn es nun mit dem Einkaufszentrum West in Hötting Konkurrenz bekommen hat. Weiters ist mit der Firmenzentrale des MPreis ein großer Betrieb in Völs ansässig.

Sport[Bearbeiten]

Völs ist die Heimat vieler Sportvereine wie zum Beispiel dem hiesigen Fußballverein SV Völs. Neben der „Ersten“, der Kampfmannschaft gibt es noch diverse Nachwuchsmannschaften. Der Sportplatz in Völs ist mit einem Rasenplatz, einem Kunstrasenplatz, einer Leichtathletikbahn, einem Basketballplatz und einem vor kurzem gebauten Beachvolleyballplatz bestens ausgerüstet. Im Winter wird der Kunstrasenplatz zu einem Eislaufplatz umfunktioniert. Weiters steht unweit des Sportplatzes ein Skatepark zur freien Verfügung.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Völs, Tirol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Völs, in der Datenbank Geschichte Tirol des Vereines „fontes historiae – Quellen der Geschichte“, abgerufen am 13. August 2010
  2. Land Tirol - Wahlen tirol Unser Land
  3. voels.at/wahlergebnisse, voels.de. Abgerufen am 26. Juni 2014.