VDV-Kernapplikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die VDV-Kernapplikation des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) ist ein Daten- und Schnittstellen-Standard für Electronic Ticketing bzw. Elektronisches Fahrgeldmanagement im Öffentlichen Personenverkehr.

Folgende Teile Absatz scheinen seit Dezember 2013 nicht mehr aktuell zu sein: Die Gesellschaft wurde umbenannt. Die Auflistung ist offensichtlich nicht aktuell.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/fehlend


Die Applikation wird verwaltet und herausgegeben von der VDV-Kernapplikations GmbH & Co. KG in Köln.

Auf der VDV-Kernapplikation basierende Chipkarten werden seit Anfang 2007 in den Verkehrsverbünden Schwäbisch Hall, Rhein-Ruhr (VRR) und Rhein-Sieg (VRS), in der Verkehrsgemeinschaft Niederrhein (VGN), seit dem 9. Dezember 2007 im württembergischen Verkehrsverbund OstalbMobil, seit 2009 auch im Mitteldeutschen Verkehrsverbund, seit dem 1. September 2011 im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) sowie seit 2012 beim Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) eingesetzt. Auch das E-Ticketing Verfahren Touch&Travel, das von der Deutschen Bahn und weiteren Technologiepartnern und Verkehrsunternehmen pilotiert wird, beruht in Teilen auf der VDV-Kernapplikation.

Weblinks[Bearbeiten]