VFA-83

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
F9F-5 der VF-83 1953 an Bord der USS Coral Sea

Das Strike Fighter Squadron 83, Kurzbezeichnung VFA-83 ist eine Jagdbomberstaffel der United States Navy. Seit dem Jahr 1988 ist es mit dem Jagdbomber McDonnell Douglas F/A-18 ausgerüstet und gehört zur Zeit zum Carrier Air Wing Seven auf dem Flugzeugträger USS Dwight D. Eisenhower (CVN-69). Am 1. Februar 1951 wurde VFA-83 als Reserve-Jagdstaffel VF-916 gegründet. Am 4. Februar erfolgte die Umbenennung in Jagdstaffel VF-83. Ab 1. Juli 1955 wurde die Staffel in eine Bomberstaffel umstrukturiert und erhielt die Bezeichnung VA-83. Seit dem 3. März 1988 ist Eighty Three eine Jagdbomberstaffel (VFA-83).

Allgemeines[Bearbeiten]

Der Staffel wurde das Rammbockabzeichen im Jahr 1957 zugewiesen und benutzt es seit dem.

Die Rampagers der Jagdbomberstaffel fliegen die F/A-18C. Mit den anderen Mitgliedern und Staffeln des Carrier Air Wing 17 (Geschwader 17), bilden die zwölf Hornets mit Ihren zwölf Offizieren und 172 Mannschaftsdienstgraden, die diese fliegen und warten, eine zentrale, schlagkräftige Komponente dieser modernen Kampfgruppe.

Von 1950 bis 1953 trug der Verband den Spitznamen The Roaring Bulls, seit 1957 nennt er sich Rampagers.

Geschichte[Bearbeiten]

F7U-3M Cutlass 1956 auf der USS Intrepid

Die Ursprünge von VFA-83 reichen zurück auf die Reserve-Jagdfliegerstaffel 916 (VF-916), die als direkte Folge des Eintritts der USA in den Koreakrieg im Juli 1950 aktiviert wurde. Aufstellungsort war die Naval Air Station (NAS) Squantum, deren Flugzeuge als Leitwerkskennung den Buchstaben „Z“ trugen.

Kurz darauf wurde VF-916 zur NAS Oceana verlegt und der im September 1948 aufgestellten CVG-8 unterstellt. Die jetzt als VF-83 bezeichnete Staffel flog in dieser Zeit die F4U Corsair, F9F-5 Panther und die F7U Cutlass von den Flugzeugträgern Saipan (CVL-48), Midway (CV-41) und Coral Sea (CV-43).

1955 wurde die Staffel umbenannt und umklassifiziert in die Angriffsstaffel VA-83. 1957 erhielt sie als vierte Staffel der US Navy die A-4 Skyhawk. Während dieser Zeit operierten die Rampagers von den Trägern Essex (CV-9), Forrestal (CV-59), von der Shangri-La (CV-38) und von der John F. Kennedy (CV-67).

Im Jahr 1966 verlegte VA-83 zu ihrem neuen Heimatstützpunkt NAS Cecil Field in Florida. Als Teil des CVW-1 war VF-83 die letzte Staffel, die die A-4 von der John F. Kennedy (CV-67) flog. Im selben Jahr wurde die Staffel auf die A-7 Corsair umgestellt. Im Januar 1971 wurde VF-83 dem CVW-17 unterstellt, das auf der Forrestal (CV-59) stationiert war. Es folgten sehr erfolgreiche Jahre, darunter der erste Einsatz der A-7E und mehr als 14 Mittelmeer-Einsätze.

Am 5. Juni 1987 verließ VA-83 Cecil Field zum 22. Mittelmeer-Einsatz und flog zum letzten Mal die A-7 Corsair. Bei ihrer Rückkehr wurde mit der Umschulung auf die Hornet begonnen. Am 1. März 1988 wurde VA-83 umbenannt in VFA-83 (Jagdbomberstaffel 83). Im Sommer 1990 war VFA-83 auf der Saratoga (CV-60) im Roten Meer stationiert und nahm an den Operationen Desert Storm/Shield teil. VFA-83 war in dieser Zeit an 43 Langstrecken-Missionen über Kuwait und dem Irak beteiligt. 1996 wurden die Rampagers auf die Enterprise (CVN-65) verlegt und nahmen an den Operationen Decisive Endevaor und Southern Watch teil. Die Rampagers wurde ebenfalls im Jahr zur besten F/A-18-Staffel der United States Navy gekürt.

Eine Skyhawk der VA-83 beim Betanken einer F8U-1P Crusader

Weitere Ereignisse[Bearbeiten]

  • 12. März 1956: VA-83 wurde mit F7U-3M Cutlass Flugzeugen, mit Sparrow-Raketen ausgerüstet und auf der Intrepid (CV-11) stationiert. Es erfolgte eine Verlegung ins Mittelmeer. Diese Verlegung war die erste Stationierung einer US Navy-Staffel, die mit Raketen ausgerüstet war.
  • Dezember 1957: Die Staffel VA-83 war die erste Staffel, die mit A4D-2 Skyhawk ausgerüstet wurde. Die A4D-2 war die erste Skyhawk-Version, die mit einem Luftbetankungsstutzen ausgerüstet war.
  • September 1969:Die Staffel wurde auf der John F. Kennedy (CV-67) stationiert. Im Rahmen dieser Stationierung war sie im Libanon im Einsatz.
  • Mai - Juni 1981: Verlegung auf die Forrestal (CV-59). VA-83 operierte mit den israelischen Truppen, um Vergeltungschläge gegen syrische Raketen-Batterien im Südlibanon durchzuführen.
  • August 1981: Die Staffel führte Übungen im Golf von Sidra durch. Während der Übungen schossen am 18. August zwei F-14 Tomcats zwei libysche SU-22 Fitters ab. Die Situation eskalierte und VA-83 flog Aufklärungseinsätze über libyschen Schiffen.
  • 24. März 1986: Während einer Übung im Golf von Sidra wurde eine libysche SA-5-Rakete gegen US Navy-Einheiten gestartet. Daraufhin führte das VA-83 einen Vergeltungsangriff gegen die Raketenstellung. Es wurden erstmals AGM-88 HARM- Raketen gegen eine Radarstellung im Kampfeinsatz gestartet.

Heimatstationierungen[Bearbeiten]

A-7E Corsair II mit AGM-88 1986
Standort Datum der Stationierung
NAS Jacksonville 1. Februar 1951
NAAS Oceana/NAS Oceana1 September 1951
NAS Cecil Field 15. Juni 1966

1 NAAS Oceanan wurde umbenannt in NAS Oceana am 1. April 1952

Überseestationierungen[Bearbeiten]

von bis Geschwader Kennung Flugzeugträger Flugzeugtyp Einsatzort
28. November 1951 11. Juni 1952 CVG-8 E-3xx CV-40 F4U-4 Mittelmeer
26. April 1953 21. Oktober 1953 CVG-8 E-3xx CVA-43 F9F-5 Mittelmeer
12. März 1956 5. September 1956 CVG-8 E-3xx CVA-11 F7U-3M Mittelmeer
2. Februar 1958 17. November 1958 ATG-201 AP-3xx CVA-9 A4D-2 Mittelmeer
28. Januar 1960 31. August 1960 CVG-8 AJ-3xx CVA-59 A4D-2 Mittelmeer
9. Februar 1961 25. August 1961 CVG-8 AJ-3xx CVA-59 A4D-2N Mittelmeer
3. August 1962 2. März 1963 CVG-8 AJ-3xx CVA-59 A-4C Mittelmeer
(VA-83 Det.) Dezember 1963 CVSG-52 AS-xxx CVS-39 A-4B Atlantik
10. Juli 1964 13. März 1965 CVW-8 AJ-3xx CVA-59 A-4E Mittelmeer
24. August 1965 7. April 1966 CVW-8 AJ-3xx CVA-59 A-4E Mittelmeer
29. September 1966 20. Mai 1967 CVW-8 AJ-3xx CVA-38 A-4E Mittelmeer
15. November 1967 4. August 1968 CVW-8 AJ-3xx CVA-38 A-4C Mittelmeer
5. April 1969 21. Dezember 1969 CVW-1 AB-3xx CVA-67 A-4C Mittelmeer
5. Januar 1971 2. Juli 1971 CVW-17 AA-3xx CVA 59 A-7E Mittelmeer
22. September 1972 6. Juli 1973 CVW-17 AA-3xx CVA-59 A-7E Mittelmeer
11. März 1974 11. September 1974 CVW-17 AA-3xx CVA-59 A-7E Mittelmeer
5. März 1975 22. September 1975 CVW-17 AA-3xx CV-59 A-7E Mittelmeer
4. April 1978 26. Oktober 1978 CVW-17 AA-3xx CV-59 A-7E Mittelmeer/Nordatlantik
27. November 1979 7. Mai 1980 CVW-17 AA-3xx CV-59 A-7E Mittelmeer
2. März 1981 15. September 1981 CVW-17 AA-3xx CV-59 A-7E Mittelmeer/Nordatlantik
8. Juni 1982 16. November 1982 CVW-17 AA-3xx CV-59 A-7E Mittelmeer
2. April 1984 20. Oktober 1984 CVW-17 AA-3xx CV-60 A-7E Mittelmeer
26. August 1985 16. April 1986 CVW-17 AA-3xx CV-60 A-7E Mittelmeer
5. Juni 1987 17. November 1987 CVW-17 AA-3xx CV-60 A-7E Mittelmeer
7. August 1990 28. März 1991 CVW-17 AA-3xx CV-60 F/A-18C Desert Shield/Desert Storm
6. Mai 1992 6. November 1992 CVW-17 AA-3xx CV-60 F/A-18C Mittelmeer
1. Januar 1994 24. Juni 1994 CVW-17 AA-3xx CV-60 F/A-18C Mittelmeer
28. Juni 1996 20. Dezember 1996 CVW-17 AA-3xx CVN-65 F/A-18C Mittelmeer
10. Juni 1998 10. Dezember 1998 CVW-17 AA-3xx CVN-69 F/A-18C(N) Mittelmeer
21. Juni 2000 19. Dezember 2000 CVW-17 AA-3xx CVN-73 F/A-18C(N) Mittelmeer/Persischer Golf
20. Juni 2002 20. Dezember 2002 CVW-17 AA-3xx CVN-73 F/A-18C(N) Mittelmeer/Persischer Golf
7. Juni 2004 13. Dezember 2004 CVW-17 AA-3xx CV-67 F/A-18C(N) Mittelmeer/Persischer Golf
3. Oktober 2006 23. Mai 2007 CVW-7 AG-3xx CVN-69 F/A-18C(N) Mittelmeer/Persischer Golf
7. April 2008 7. Mai 2008 CVW-17 AG-3xx CVN-73 F/A-18C(N) Umrundung Südamerikas

Zugewiesene Flugzeugtypen[Bearbeiten]

F/A-18C(N) "CAG Bird" der VFA-83 im Jahr 2002
Flugzeugtyp Name Datum des ersten Flugzeug
F4U-4 Corsair Februar 1951
F9F-2 Panther Dezember 1951
F8F-2 Bearcat Mai 1952
F9F-5 Panther September 1952
F7U-3 Cutlass August 1954
F7U-3M Cutlass April 1955
A4D-1 Skyhawk März 1957
A4D-2 Skyhawk Dezember 1957
A4D-2N/A-4C1 Skyhawk September 1960
A-4E Skyhawk Mai 1963
A-4C Skyhawk August 1967
A-7E Corsair II Juni 1970
F/A-18C Hornet April 1988

1 Die Bezeichnung A4D-2N wurde 1962 in A-4C geändert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: VFA-83 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien