VHS-Rip

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein VHS-Rip ist ein analog abgespielter VHS-Film, der digital aufgezeichnet (gerippt) wurde. Die Qualität ist nicht so gut wie die eines DVD-Rips.

Meist sind ältere Filme als VHS-Rip zu finden, die es nicht auf DVD gibt.

Typische Qualitätsmängel bei VHS-Rips sind je nach VHS-Material:

  • geringe horizontale Auflösung,
  • Streifen im Bild,
  • seltene Aussetzer von Bild und Ton,
  • schlechte Tonqualität.

Weblinks[Bearbeiten]