VL Kotka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VL Kotka
VL Kotka II-Rumpffragment, Vesivehmaa 2006
VL Kotka II-Rumpffragment, Vesivehmaa 2006
Typ: Seeaufklärer
Entwurfsland: FinnlandFinnland Finnland
Hersteller: Valtion lentokonetehdas
Erstflug: 30. September 1930
Stückzahl: 6

VL E.30 Kotka war ein zweisitziger finnischer Doppeldecker von 1930. Gefertigt wurde er von der staatlichen Flugzeugfabrik Valtion lentokonetehdas (VL). Das Flugzeug wurde als Seeaufklärer von der finnischen Luftwaffe ab November 1930 verwendet. Sie sollte dort die veralteten Blackburn Ripon ersetzen.

Geschichte und Konstruktion[Bearbeiten]

Der Prototyp, ausgerüstet mit einem luftgekühlten Bristol Jupiter IV 9-Zylinder-Motor mit einer Leistung von 420 PS, flog erstmals am 30. September 1930 und wurde als Kotka I bezeichnet. Ab Juni 1931 begann dann die Serienfertigung der Kotka II, die im Gegensatz zum Prototyp nur leicht modifiziert war. Die erste Serienmaschine wurde mit dem gleichen Motor wie der Prototyp ausgestattet. Die zweite und die vierte Serienmaschine erhielten zunächst den 575 PS starken Pratt & Whitney R-1690-B Hornet, wurden aber ab März 1934 umgerüstet auf den gleich starken Wright R-1820-E Cyclone, mit dem die dritte und die fünfte Serienmaschine direkt ab Werk ausgestattet waren. Es blieb bei den fünf Exemplaren, von denen die letzte bis 1945 in Dienst war.

Die Flugzeuge waren sowohl im Winterkrieg 1939/40 als auch im Fortsetzungskrieg 1941-1944 im Einsatz. Die Maschinen waren teilweise auch mit Doppelschwimmern ausgestattet.

Museumsflugzeug[Bearbeiten]

Eine Kotka II (No.4, KA-147) existiert noch heute als Rumpffragment im Päijät-Häme Aviation Museum auf dem Flugplatz Lahti-Vesivehmaa (EFLA).

Versionen[Bearbeiten]

VL Kotka I
Prototyp, 1 gebaut
VL Kotka II
Serienproduktion, 5 gebaut

Militärische Verwendung[Bearbeiten]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten VL Kotka II
Besatzung 2
Länge 9,70 m (Landversion) / 10,25 m (mit Schwimmern)
Spannweite 12,70 m
Höhe 3,55 m (Landversion) / 3,80 m (mit Schwimmern)
Flügelfläche 50 m²
Leermasse 1390 kg / 1580 kg (mit Schwimmern)
max. Startmasse 2380 kg / 2520 kg (mit Schwimmern)
Reisegeschwindigkeit 185 km/h
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h
Dienstgipfelhöhe 3000 m
Reichweite 650 km (mit Schwimmern)
Triebwerke 1 x Pratt & Whitney R-1690-B mit 423 kW (575 PS)
Bewaffnung 1 x 7,7 mm Vickers starr
2 x 7,7 mm Lewis hinten beweglich (alternativ 1 L-33/36-MG beweglich)

Literatur[Bearbeiten]

  • Jukka Raunio: Valtion Lentokonetehtaan historia. Osa 1: Pioneerivuodet 1921–1932. Forssan Kirjapaino Oy, Forssa, 2005. ISBN 951-96866-6-5.

Weblinks[Bearbeiten]