VRB H 2/3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
H 2/3
Lok-VRB.jpg
Nummerierung: 15—17
Anzahl: 3
Hersteller: SLM
Baujahr(e): 1913 (Nr. 15)
1923 (Nr. 16)
1925 (Nr. 17)
Ausmusterung: 1941 (Nr. 15)
Achsformel: 2zz1'
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 7.050 mm
Dienstmasse: 24.3 t
Höchstgeschwindigkeit: 9 km/h
Stundenleistung: 340 kW
Zylinderdurchmesser: 340 mm
Kolbenhub: 450 mm

Die H 2/3 sind Zahnraddampflokomotiven der Rigi Bahnen (RB). Aufgrund des Anstieges des Verkehrsbedarfs wurden sie 1913 bis 1925 von der damaligen Vitznau-Rigi-Bahn (VRB) beschafft.

Technik[Bearbeiten]

Weil grössere Schwankungen beim Wasserstand im Kessel ein grosses Problem darstellten, beschaffte man in der Anfangsphase der VRB Stehkessel. Weil aber liegende normale Kessel besser zu reinigen sind, bekamen die neuen Loks solche. Allerdings baute man aufgrund der Probleme mit den Wasserschwankungen den Kessel und den Aufbau geneigt, so dass er auf Gefällestrecken horizontal liegt.

Betrieb[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden sie oft für Plandiensteinsätze benutzt, wenn die elektrischen Triebwagen den Verkehr nicht bewältigen konnten. Nach einer Aufarbeitung zwischen 1969 und 1971 sind die verbliebenen zwei Loks zwischen Juli und September an den Wochenenden regelmässig mit Nostalgiezügen unterwegs.

Quellen[Bearbeiten]

  •  Hans-Bernhard-Schönborn: Schweizer Triebfahrzeuge. GeraMond, 2004, ISBN 3-7654-7176-3, S. 108–109.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: VRB H 2/3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien