VW Eos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volkswagen
VW Eos (2006–2011)

VW Eos (2006–2011)

Eos
Produktionszeitraum: seit 2006
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Coupé-Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
1,4–3,6 Liter
(85–191 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter (103 kW)
Länge: 4407 mm
Breite: 1791 mm
Höhe: 1443 mm
Radstand: 2578 mm
Leergewicht: 1461–1627 kg
Vorgängermodell: VW Golf III/IV Cabrio
Nachfolgemodell: keines

Der VW Eos (Typ 1F) ist ein Modell der Marke Volkswagen und das erste Coupé-Cabriolet mit Metall-Faltdach und integriertem Glas-/Schiebe-Ausstelldach.

Entwicklung[Bearbeiten]

VW Eos rear 20080515.jpg
Heckansicht des Eos
2004 Concept C.jpg
VW Concept C (2004)
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[1] Crashtest-Stern 4.svg

Es wurde als Studie Concept C auf der IAA 2003 gezeigt und am 12. September 2005 ebenfalls auf der IAA offiziell vorgestellt. Die aus Qualitätsgründen mehrfach verschobene Markteinführung war am 19. Mai 2006.

Der Eos wird zusammen mit dem VW Scirocco, VW Sharan und Seat Alhambra bei der Tochtergesellschaft VW Autoeuropa – Automóveis Lda. (GmbH) in Palmela (Portugal) gefertigt.

Der Eos basiert auf dem Fahrwerk der Plattform PQ46 des VW Passat B6. Der Radstand entspricht dem der Golf V-Plattform PQ35. Die Karosserie wurde nicht von einem geschlossenen Limousinen-Modell abgeleitet, sondern ist eine eigenständige Neuentwicklung. Seit Einführung des Golf VI gibt es neue Außenspiegel im Design des Golf VI. Das elektrische, fünfteilige CSC (Coupé-, Schiebe- und Cabrio)-Stahlklappdach des Eos wurde von der Webasto-Tochter Oasys (Open Air Systems GmbH) entwickelt. Das Verdeck, serienmäßig mit integriertem elektrischen Glas-Schiebe-/Ausstelldach, schließt sich innerhalb von 25 Sekunden über den vier Sitzplätzen. Optional wird ein Windschott angeboten, wodurch im eingebauten Zustand die hinteren Sitzplätze jedoch nur als Ablage genutzt werden können.

Der Zugang zum Fond wird durch die Easy-Entry-Funktion erleichtert, mit der sich bei umgeklappter Lehne die Vordersitze nach vorne bewegen lassen und beim Zurückklappen wieder in die alte Position zurückfahren. Der Kofferraum fasst 205 l (Dach offen) /380 l (Dach geschlossen); die Kofferraumklappe besteht aus einem glasfaserverstärktem Kunststoff und wird auf den letzten Millimetern elektrisch ins Schloss gezogen.

Motoren[Bearbeiten]

Für den Eos sind vier Otto- und ein Dieselmotor lieferbar. Das Einstiegsmodell 1.6 FSI wurde im Oktober 2007 durch den leistungs- und vor allem drehmomentstärkeren sowie verbrauchsärmeren 1.4 TSI ersetzt. Der 2.0 TDI mit Pumpe-Düse-System wurde zum Modelljahr 2009 von seinem Common Rail-Pendant abgelöst, während der 3,2-l V6 dem moderneren 3,6-l V6 FSI wich, der die EU5-Norm erfüllt.

Mit Ausnahme der Sechszylinder-Ausführung werden alle Motoren serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Serienmäßig für den Sechszylinder sowie optional für den 2.0 TSI und 2.0 TDI ist das Sechsgang-Direktschaltgetriebe (DSG) erhältlich.

Eos 1.4 TSI 1.6 FSI 2.0 FSI 2.0 TFSI/
2.0 TSI1
2.0 TSI 3.2 V6 3.6 V6 FSI 2.0 TDI DPF
Bauzeitraum: seit 2007 seit 2008 2006–2007 2006–2008 2006–11/2009 seit 11/2009 2006–2009 2009–2010 2006–2008 seit 2009
Motorkennbuchstaben: CAXA CAVD BLF BVY, BVZ BWA, CAWB, CCZA CCZB BUB, CBRA CDVA BMM CBAB
Motortyp: Vierzylinder-Ottomotor in Reihenbauart Sechszylinder-Ottomotor in VR-Bauart Vierzylinder-Dieselmotor in Reihenbauart, PD Vierzylinder-Dieselmotor in Reihenbauart, CR
Ventile: 16 24 8 16
Motoraufladung: Turbolader Turbolader, Kompressor Turbolader Turbolader
Hubraum: 1390 cm³ 1598 cm³ 1984 cm³ 3189 cm³ 3597 cm³ 1968 cm³
Bohrung × Hub: 76,5 × 75,6 mm 76,5 × 86,9 mm 82,5 × 92,8 mm 84,0 × 95,9 mm 89,0 × 96,4 mm 81,0 × 95,5 mm
Verdichtungsverhältnis: 10,0:1 12,0:1 11,5:1 10,3:1 10,9:1 11,4:1 18,5:1 16,5:1
max. Leistung
bei min-1:
90 kW (122 PS)/
5000
118 kW (160 PS)/
5800
85 kW (115 PS)/
6000
110 kW (150 PS)/
6000
147 kW (200 PS)/
5100–6000
155 kW (211 PS)/
5300–6200
184 kW (250 PS)/
6300
191 kW (260 PS)/
6000
103 kW (140 PS)/
4000
103 kW (140 PS)/
4200
max. Drehmoment
bei min-1:
200 Nm/
1500–4000
240 Nm/
1500–4500
155 Nm/
4000
200 Nm/
3500
280 Nm/
1800–5000
280 Nm/
1700–5200
320 Nm/
2500–3000
350 Nm/
2400–4000
320 Nm/
1800–2500
320 Nm/
1750–2500
Antriebsart, serienmäßig: Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig: 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-DSG 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional: 6-Gang-DSG 6-Gang-DSG
Beschleunigung
0–100 km/h:
10,9 s 8,8 s 11,9 s 9,8 s 7,8 s 7,3 s 6,9 s 10,3 s
Höchstgeschwindigkeit: 198 km/h 217 km/h 192 km/h 210 km/h 232 km/h
[229 km/h]
238 km/h
[236 km/h]
247 km/h 250 km/h 206 km/h
[203 km/h]
207 km/h
[204 km/h]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert,
nach EWG-Richtlinie):
6,2–6,6 l Super 6,8 l Super 8,3 l Super 7,7 l Super 7,2 l Super
[7,7 l Super]
7,1 l Super
[7,5 l Super]
9,2 l Super 6,0 l Diesel
[6,7 l Diesel]
4,8–5,2 l Diesel
[5,3–5,7 l Diesel]
CO2-Emission, kombiniert: 144–152 g/km 157 g/km 182 g/km 198 g/km 178 g/km 165 g/km [174 g/km] 219 g/km 214 g/km 156 g/km [177 g/km] 125–138 g/km [139–149 g/km]
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation:
Euro 5 Euro 4 Euro 5 Euro 4 Euro 5 Euro 4 Euro 5
Werte in eckigen Klammern gelten für Modelle mit DSG
1 Seit Modelljahr 2008 wurde die Bezeichnung auf 2.0 TSI umgestellt.

Modellpflege[Bearbeiten]

Am 7. Oktober 2010 stellte VW den überarbeiteten Eos vor und veröffentlichte Pressebilder.

Die Front wurde an das neue Einheitsgesicht gemäß dem Golf VI angepasst und die neu gestalteten Heckleuchten wurden begradigt. Der Innenraum wurde kaum verändert. Die Einführung des überarbeiteten Eos erfolgte im Januar 2011. Der Sechszylindermotor ist im Eos seit dem Facelift nicht mehr erhältlich.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. VW Eos auf euroncap.com

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Volkswagen Eos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien