VW Tarek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VW Tarek bei der Dakar 2005

Der Volkswagen Tarek ist ein zweiradgetriebener Rallye-Sportwagen der Volkswagen Racing GmbH, welcher auf der Essener Motorshow 2002 der Öffentlichkeit präsentiert wurde und 2003 sein Debüt bei der Rallye Dakar feierte (drei Fahrer-Teams). Volkswagen verfolgte mit diesem in sehr kurzer Zeit entwickelten Prototypen unter der technischen Leitung von Motorsportdirektor Rudolf-Helmut Strozyk das Ziel, Erfahrungen in diesem Rallye-Segment zu sammeln, um später mit dem Race Touareg diese Rallye zu bestreiten. Für den Einsatz des VW Tareks verpflichtete man die Rennpilotin und bisher einzige Dakar-Siegerin Jutta Kleinschmidt.

Das Design dieses Fahrzeuges entstammte der renommierten italienischen Designschmiede Italdesign. Durch einen extremen Leichtbau erzielte man einen Gewichtsvorteil von ca. 500 kg gegenüber den Mitbewerbern. Trotzdem blieb bei dem relativ schwachen Motor ein Geschwindigkeitsnachteil von ca. 20 km/h. Dieser Nachteil wog auf den langen und schnellen Wüstenetappen schwer, so dass es für einen Gesamtsieg nicht reichte.

VW Tarek, Paris-Dakar 2003

Die Tarek-Modelle wurden nach dem Einsatz der Race Touareg im Jahre 2004 nach Belgien an ein Privatteam verkauft. Heute werden die Fahrzeuge vom ehemaligen Werksfahrer Stéphane Henrard gefahren.

Technische Daten des Volkswagen Tarek-Antriebsaggregates[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Bauweise:  Vierzylinder-TDI-Dieselmotor, wassergekühlt, längs angeordneter Mittelmotor
Bohrung:  79,5 mm
Hub:  95,5 mm
Hubraum:  1896 cm³
Leistung:  160 kW/218 PS bei 4250/min
Drehmoment:  390 Nm bei 3000 min
Motormanagement:  Bosch
Abgasreinigung:  Diesel-Renn-Katalysator HJS
Kraftübertragung:  5-Gang-Renngetriebe, längs angeordnet, (Hersteller: FORTIN), geradeverzahnt, unsynchronisiert, H-Schaltschema
Differential Kegelrad-Differential ohne Sperre
Kupplung:  Sintermetall-Kupplung (Hersteller: AP)
Antrieb:  Hinterradantrieb

Chassis und Karosserie[Bearbeiten]

Aufbau[Bearbeiten]

  • FIA/FT3-Sicherheitstank
  • Tankinhalt: 250 Liter

Dimensionen[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Länge:  4600 mm
Breite:  2200 mm
Höhe:  1800 mm
Spurweite vorne/hinten:  1830/1890 mm
Radstand:  3060 mm
Min.-Gewicht:  1180 kg

Fahrwerk[Bearbeiten]

Teil Daten
Vorderachse:  Doppelte Dreiecksquerlenker, Schraubenfedern
Hinterachse:  Doppelte Dreiecksquerlenker, Schraubenfedern, Stabilisator
Dämpfer:  Federbeine mit Bypass, einstellbar in Zug- und Druckstufe, Hersteller Fox
Lenkung:  Servolenkung
Bremsen vorne:  unbelüftete Scheiben (Durchmesser 280 mm), Aluminium-Bremssättel
Bremsen hinten:  innenbelüftete Scheiben (Durchmesser 280 mm), Aluminium-Bremssättel
Bremsenhersteller:  CNC
Felgen:  Vorderachse: 4×16″, Hinterachse: 6×15″ (CENTERLINE + FORTIN)
Reifen Vorderachse:  235-85/16″
Reifen Hinterachse:  35×12,5×15 (Hersteller: BF Goodrich)

Weblinks[Bearbeiten]